Dortmund

Tödlicher Unfall auf der A1: Fußgänger stirbt – Autobahn in Richtung Dortmund gesperrt

Ein Mann starb bei dem Unfall. (Symbolbild)
Ein Mann starb bei dem Unfall. (Symbolbild)
Foto: Patrick Seeger/Archiv

Dortmund. Tödlicher Verkehrsunfall auf der A1 bei Hagen: Am Donnerstagabend hat ein Lkw einen Fußgänger auf der Autobahn erfasst. Dieser starb noch vor Ort. Derzeit kommt es zu Stau.

A1: Tödlicher Unfall auf der Autobahn - Fahrbahn gesperrt

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Vorfall gegen 18.50 Uhr auf der A1 gemeldet. Zeugen gaben gegenüber den Beamten an, dass ein Mann mit seinem Auto auf dem Standstreifen in Höhe der Anschlussstelle Hagen-West angehalten hatte und danach unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen sei.

------------------------------------

• Mehr Themen aus der Region:

Brand in Essen: Gaffer-Kind (11) rastet aus und beschimpft die Einsatzkräfte – Polizei reagiert brillant

A1: Radfahrer fährt über die Autobahn – als die Polizei kommt, wird er richtig dreist

• Top-News des Tages:

Pärchen knutscht auf Urlaubsfoto – entsetzlich, was im Vordergrund zu sehen ist

Lkw-Fahrer sorgt mit DIESEM entsetzlichen Schriftzug für Wut im Netz – das hat jetzt Konsequenzen

-------------------------------------

Ein Lkw, der in Richtung Dortmund unterwegs war, erwischte den Mann. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen ist ein Suizid nicht ausgeschlossen, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Laut WDR Verkehr ist die Fahrbahn in Richtung Dortmund gesperrt. Es staut sich aktuell auf fünf Kilometern zwischen Hagen-West und Hagen-Nord. (js)

>>Anmerkung der Redaktion<<

Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 
 

EURE FAVORITEN