Teile der Giftfirma Envio sind insolvent

Foto: WR RALF ROTTMANN

Dortmund.. Die Envio Recycling-GmbH und die Envio Germany Geschäftsführungs-GmbH haben Insolvenz angemeldet. Auf die Envio AG habe die Insolvenz der beiden Firmenteile nur „geringe Auswirkungen“, hieß es in der kurzen Pressemitteilung vom Dienstagabend.

Die Envio Recycling-GmbH & Co. KG und die Envio Germany Geschäftsführungs-GmbH haben wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Dortmund gestellt. Dies gab die Envio AG am Dienstagabend bekannt.

Auf die Aktiengesellschaft habe die drohende Insolvenz „nur geringe Auswirkungen“, hieß es in einer siebenzeiligen Mitteilung. Schließlich sei der Entsorgungsbetrieb in Dortmund wegen massiver PCB-Verseuchungen bereits seit dem 20. Mai stillgelegt.

Die Folgen für Stadt und Land dürften erheblich sein. Beide bleiben womöglich auf Millionenkosten für die – bislang gescheiterte – Sanierung des Geländes sitzen. Der Insolvenzverwalter verschaffe sich derzeit einen ersten Überblick über die Situation, hieß es gestern aus dem Hause Envio.

 
 

EURE FAVORITEN