Künstler malten in königlicher Atmosphäre

Fünf Tage lang malen im Schloss, abgeschirmt von der Außenwelt, umgeben von prunkvollem Mobiliar und jahrhundertealten Schlachtengemälden: Dieses Erlebnis machte eine neunköpfige Malergruppe aus Hörde und Umgebung.

Hörde. 
Die Ergebnisse der Reise sind noch bis zum 5. Mai in der Galerie Ermlinghofen, Ermlinghofer Straße 1,zu bewundern.

Schwungvoll und still
"Tanz der Gesten" lautet die Überschrift der Ausstellung in der ehemaligen Zahnarztpraxis an der Ermlinghofer Straße, die am 21. April eröffnet wurde.
Die Zeit im Schloss war überaus gestenreich. Über 50 Bilder wurden im August 2012 gemalt. Die Ergebnisse durchaus erkenntnisreich: Kurze, hektische Spachtelbewegungen stehen neben kraftvollen Pinselschwüngen. Still angelegte, ruhige Flächen neben freien und spontanen Gesten.
"Sich von der Atmosphäre inspirieren lassen, sich austauschen und den ganzen Tag lang malen", fasst Brigitte Giesenkirche, Mitglied und Betreiberin der Galerie Ermlinghofen, die Vorzüge der künstlerischen Klausur zusammen.

Besondere Atmosphäre
Schon seit Jahren begibt sich die Malergruppe unter der Leitung von Gabriele Schmitz-Reum an exotische Orte, um sich in besonderer Atmosphäre dem Malrausch hinzugeben.
2011 ging es um das Thema "Blütenstaub und Kohle". Dabei drehte sich alles um den Dialog zwischen Zeichnung und Malerei sowie die kleinen, feinen Schraffuren.

Zusammenhang mit Erlebnissen

Im Schloss dagegen standen die unterschiedlichen Gesten im Vordergrund. "Die Maler sollten große Pinsel mitnehmen, um mit ausladenden Bewegungen und Schwüngen zu gestikulieren", erklärt Gabriele Schmitz-Reum, Betreiberin des Ateliers Sternentor.

Die Pinselbewegungen hingen oft, so Schmitz-Reum, mit den Erlebnissen der Künstler zusammen. "Eine Geste sagt viel über die Befindlichkeit eines Menschen aus. Sie ist etwas Unbewusstes, Natürliches und Ursprüngliches."
Nächste Reise steht an
In diesem Jahr geht es für die Gruppe in eine ehemalige Festung auf der nur 1,25 Hektar kleinen Insel Wilhelmstein im Steinhuder Meer. Das Thema in gräflicher Atmosphäre wird "Schrift und Kunst" heißen.

Auf eine ähnliche Fülle an spannenden Ergebnissen wie beim letzten Mal darf man gespannt sein. Zu bestaunen sind sie dann spätestens 2014 wieder in der Galerie Ermlinghofen.

EURE FAVORITEN