Die beste Haustür des Landes steht in Schüren

Sie sieht gut aus, spart Energie und ist absolut sicher: Die beste Haustür in ganz NRW gibt es in Schüren. Zumindest behauptet das die NRW-Verbraucherzentrale. Wir erklären, was die Tür so besonders macht - und was sie mit dem neuen iPhone gemeinsam hat.

Schüren.. Wenn zehn Menschen vor einer Haustür stehen und bester Laune sind, wenn diese Tür der Grund des Zusammentreffens ist - dann ist das kein Scherz und auch kein windiges Verkaufsgeschäft. Sondern eine Aktion der Verbraucherzentrale, die absolut ernst gemeint ist. In ganz NRW konnten Hauseigentümer ihre Haustür in einen Wettbewerb schicken. Die beste von allen hat Familie Kreul aus Schüren.

Blitzlichtgewitter an Haustür

Wenn die Haustür in der Kolbstraße sprechen könnte, würde sie wohl ein überraschtes "Huch!" ausrufen, als vor ihr das Blitzlichtgewitter losbricht. Ein Staatssekretär aus dem Umweltministerium ist gekommen, dazu die Verbraucherzentrale und Vertreter der Polizei.

Diese Tür, anthrazitfarben und mit mattem Glas versetzt, ist der Gewinner unter 75 Einsendungen. Ihr Clou ist der Einlass über einen Fingerabdruck, wie im Agentenfilm lässt sie die Bewohner erst nach einem Computer-Scan und einem sanften Piepen ein. Das verbindet die Tür mit Apples neuem iPhone. Ein Schlüssel ist hier überflüssig. Und zuschlagende Türen wird man bei Familie Kreul genauso wenig hören wie den pfeifenden Luftzug.

Alle Kriterien

Die Schürener Tür gewinnt, weil sie gut aussieht, weil sie Energie spart, weil sie barrierefrei ist, weil sie absolut sicher ist. Weil sie das verbindet, was aus Sicht der Verbraucher Sinn macht. "Es soll Anstoß sein, dass sich mehr Eigentümer umfassende Gedanken über diesen Bereich des Hauses machen", sagt Staatssekretär Peter Knitsch. Jürgen Behr, der die Kreulsche Tür eingebaut hat, ist sich sicher: "Wer heute baut, kommt an so einer Technik nicht mehr vorbei.
Für Reiner und Sabine Kreul hatte die gut 10.000 Euro teure Spitzentechnologie zu allererst ganz praktische Gründe. Ihr ältester Sohn ist kleinwüchsig und damit auf Barrierefreiheit und einen einfachen Zugang zum Haus angewiesen. "Als wir den Eingangsbereich neu gemacht haben, war deshalb klar dass wir all diese Dinge beachten", sagt Reiner Kreul.

Historische Türen geschlagen

Die "Beste Haustür in NRW" hat an diesem Ehrentag viel zu tun. Jeder will mal ausprobieren, wie das mit dem Fingerabdruck funktioniert, lobt das elegante Design, das im Wettbewerb historische Schätze aus dem 18. Jahrhundert geschlagen hat. Es ist eine, zugegeben, etwas skurrile Situation hier in Schüren. Für die Verbraucherzentrale NRW setzt sie jedoch an einem Punkt an, der Eigentümern wie Mietern immer wichtiger wird.

"Es geht um Energieberatung und Klimaschutz. Durch einen gut gedämmten Eingang leistet jeder einen wichtigen Beitrag dazu", sagt der Vorsitzende Klaus Müller.

EURE FAVORITEN