Buchhandlung Transfer vertreibt jetzt eigene E-Books

Die Hörder Buchhandlung Transfer weitet ihre Verlagstätigkeiten auf den digitalen Markt aus. Internetnutzer können sich Bücher direkt von der Shop-Homepage herunterladen. Außerdem produziert die Buchhandlung jetzt ihre eigenen E-Books.

Hörde.. Die Stadtteilbuchhandlung Transfer will unabhängig von großen, gängigen Internet-Plattformen eigene Downloads für Tablet & Co. anbieten.Das Konzept des Pilotprojekts "Digitale Auslieferung" umfasst direkte Downloads von der Shop-Homepage und ist auch an die Produktion eigener E-Book-Titel geknüpft, erklärteInhaber Jochen Grieving am Mittwoch.

In Zusammenarbeit mit der Dortmunder Firma Readbox Publishing und dem Technologie-Dienstleister Softlevel Communications (Frankfurt) hat Transfer eine Software-Lösung umgesetzt und zugleich die ersten beiden E-Books produziert, die speziell für Tablets ausgelegt sind.

Hörder Stadtteilgeschichte als Download

Es handelt sich bei den Start-Titeln um zwei bildlastige Bände, die vom Arbeitskreis "Hörde damals" zuvor schon als Print-Fassungen erschienen sind. "Hörde... aus der Asche des Phoenix" und "Verdrängt - Vergessen - Verschwiegen" sind jetzt als Downloads erschienen.

"Vertrieb lokaler Inhalte sollte nicht vor der Haustür enden. Wir verkaufen nur die Bücher, unsere Kunden füllen sie mit Geschichten", sagte Grieving. Geplant sind weitere Veröffentlichungen mit lokalen Inhalten sowie der Aufbau eines Comic-Programms.

EURE FAVORITEN