Bayern-Fans angegriffen - Polizei ermittelt gegen BVB-Ultras

Nach dem Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München wurden am Samstagabend sechs Gästefans von einer etwa 20-köpfigen-Gruppe attackiert und verletzt. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Sie ermittelt gegen die BVB-Ultragruppierung Desperados. Dortmunds Polizeichef reagiert empört und fordert Konsequenzen.

Barop.. Das aus Dortmunder Sicht erfreuliche Spitzenspiel gegen den FC Bayern München (Spielbericht), fand am Samstagabend ein trauriges Ende: Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurden nach dem Spiel sechs Bayern-Fans an der Stadtbahn-Haltestelle An der Palmweide von einer etwa 20-köpfigen-Gruppe attackiert. Laut Zeugenaussagen handelte es sich bei den Angreifern um Anhänger der BVB-Ultragruppierung Desperados.

Die Angreifer raubten Fanutensilien und griffen die Bayern-Fans körperlich an. Drei Männer wurden leicht verletzt, ein Geschädigter musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Der Vorfall spielte sich etwa gegen 21 Uhr ab.

Die Polizei fuhr daraufhin mit einem Großaufgebot zur Hamburger Straße und durchsuchte die Räumlichkeiten der Desperados. Dort stellten die Einsatzkräfte die Personalien von 46 Menschen fest.

Polizei-Präsident fordert Konsequenzen

Dortmunds Polizeichef Gregor Lange reagierte in einer ersten Stellungnahme empört auf den Vorfall: "Gewaltbereite Schläger und Straftäter gehören nicht zum Sport und nicht in die Fußballstadien. Es ist ein beschämendes Bild, was sich da am Rande dieses Spitzenspiels am Samstag ereignet hat", wird Lange in einer Mitteilung zitiert.

Der Polizeichef fordert ein Bündnis gegen diese Unbelehrbaren ein: "Alle Verantwortlichen sollten sich überlegen, wie es gelingen kann, diese Leute so weit wie möglich von Sportveranstaltungen fernzuhalten. Die Polizei geht dabei konsequent gegen Straftäter vor, das haben wir auch am Samstagabend wieder deutlich gezeigt."

Die Ermittlungen dauern an.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel