Aplerbecker Grundschule bekommt endlich ihren Anbau

Wie alt die Pläne sind, der Aplerbecker Grundschule im Volksmund nur "Gelbe Schule" genannt einen neuen Anbau zu spendieren, da konnte auch Bezirksbürgermeister Jürgen Schädel nur mutmaßen. Langsam wird es aber eng in dem Gebäude - und endlich haben die Bauarbeiten begonnen.

Aplerbeck.. "Das alte Schätzchen wird von dem Neubau in vielfältiger Weise profitieren. Auch in Richtung Betriebskosten und in der Barrierefreiheit", sagte Bürgermeister Ullrich Sierau beim Pressetermin am Donnerstag. Dass es Zeit wird mit dem neuen Anbau, verdeutlichen einmal mehr die Anmeldezahlen für das kommende erste Schuljahr. Über 90 i-Männchen werden die Aplerbecker Grundschule im nächsten Sommer besuchen. Die Schule stößt räumlich so langsam an die Kapazitätsgrenzen.

Bauvorhaben wird günstiger

Und nicht nur der Baubeginn sorgte bei den Anwesenden für gute Laune. Auch die Tatsache, dass das Bauvorhaben nun günstiger wird, als es im Planungsbeschluss aus dem Jahr 2014 aufgeführt wurde. Dort waren noch 2,44 Millionen Euro veranschlagt, jetzt wird mit 2,38 Millionen gerechnet. Ende 2017 soll der Anbau fertig sein.

So soll er aussehen:

  • Es wird ein dreigeschossiger Baukörper, der an das Hauptgebäude angebunden wird und die Grundfläche der Schule um rund 1250 Quadratmeter erweitert. Zwischen Neu- und Altbau wird ein Fahrstuhl die Barrierefreiheit erhöhen.
  • Das Raumprogramm umfasst sieben neue Räume. Sechs Klassen- und ein Mehrzweckraum. Zudem werden die Sanitärräume in das neue Gebäude eingefügt.
  • Im Erdgeschoss wird es weiterhin diverse Nebenräume für Lehrmittel, Technik und Lager geben.
  • Durch die effiziente Fassadenplanung und dem Einsatz von LED-Beleuchtung solle es nach Beendigung der Baumaßnahme eine recht ordentliche Energieersparnis für die gesamte Schule geben - trotz der größeren Fläche rechnet man mit 20 Prozent.
  • Die größte Neuerung für die Grundschule wird der große Mehrzweckraum sein, der auch als Aula genutzt wird. Bisher mussten größere Feiern immer in der Turnhalle der Schule stattfinden.

In die Planung ging es mit dem Anbau schon im Jahr 2009. Da erfolgte eine Machbarkeitsstudie, die noch von Baukosten in Höhe von 2,6 Millionen Euro ausging. 2013 wurde der Bedarf ermittelt, 2014 ging es schließlich in die Vorplanung. 2016 erfolgte jetzt der Baubeginn.

EURE FAVORITEN