Das aktuelle Wetter Dortmund 3°C
Geldinstitut

Sparkasse Dortmund mit neuen Girokonto-Angeboten

28.10.2012 | 11:00 Uhr
Sparkasse Dortmund mit neuen Girokonto-Angeboten
Die Sparkasse Dortmund stellt ihr Girokontenmodell um.Foto: Fabian Paffendorf

Dortmund. Die Sparkasse Dortmund stellt ihr Girokontenmodell um und bietet neben einem Pauschaltarif auch Einzelabrechnungen zu einem günstigeren Monatstarif sowie das kostenfreie Girokonto für Online-Kunden sowie junge Leute bis 24.

„Wir sind dabei, unsere 325.000 Privatkunden anzuschreiben“, kündigt Sparkassen-Vorstand Uwe Samulewicz an. Das Kreditinstitut reagiere auf die geänderte Bankenwelt und will attraktivere Konditionen bieten, damit Kunden nicht zu Instituten abwandern, die überhaupt kein Geld für die Girokontoführung nehmen.

Rein online ist kostenfrei

Zwei Kundenkreise können demnach ab 1. November als Neukunde - oder ab 1. Januar als Bestandskunde - zu einer kostenfreien Kontoführung kommen: Das sind zum einen junge Menschen bis 24. Sie müssen künftig auch keinen Nachweis mehr als Schüler oder Student erbringen. Ebenfalls gratis ist das reine Online-Konto . Wird allerdings doch mal eine beleghafte Buchung gewünscht, schlägt diese mit 2,50 Euro teuer zu Buche.

Die Mehrheit der Sparkassen-Kunden wird sich zwischen einem Girokonto „Basis“ mit einem Grundpreis von 1,95 Euro im Monat sowie kostenpflichtigen Buchungen oder dem Konto „Komfort“ entscheiden. Hierbei werden im Monat pauschal 6,95 Euro abgebucht, womit alle finanziellen Transaktionen abgegolten sind.

„Wir wollen zum einen transparenter werden“, sagt Uwe Samulewicz. „Außerdem wollen wir uns in Dortmund noch ein großes Stück vom Kuchen Girokonto abschneiden.“ Jeder zweite Kunde ist gelegentlich online bei der Sparkasse unterwegs, 20 Prozent ausschließlich. Für diese wird es also demnächst günstig. Samulewicz bezeichnete dies als „Schritt in die moderne Kontowelt“.

Das Immobiliengeschäft ist weiterhin  profitabel

Sehr viel „Spaß“ hat der Sparkassen-Vorstand nach eigenen Angaben am Immobiliengeschäft. In einer Zeit, in der die dreijährige Bundesanleihe „praktisch eine zinslose Anlage“ ist, drängen noch immer die Anleger auf den Immobilienmarkt. „Wir werden das erfreuliche Volumen von 2011 wahrscheinlich auch in diesem Jahr erreichen“, skizzierte Samulewicz. Das freut die Immobilienabteilung, die neue Angebote in der Regel nur wenige Wochen im Bestand hat.

Außerdem profitiert die Sparkasse beim Baudarlehen. Fast 180 Millionen beträgt das Volumen der privaten Baufinanzierung. Bei Zinssätzen von historischen Tiefstständen von 1,99 Prozent sei das ein „Eldorado für Finanzierer“. Samulewicz warnt aber: „Auch an die Tilgung denken!“ Kehrseite des Nachfrage-Booms: Die Gebraucht-Immobilie verteuerte sich zuletzt um 18 Prozent.

Gerald Nill


Kommentare
29.10.2012
03:26
Sparkasse Dortmund mit neuen Girokonto-Angeboten
von auchdortmunder | #1

Vermutlich hat der vorstand der sparkasse nicht nur "spaß" am immobiliengeschäft, sondern jetzt auch noch daran, dass "der westen" kostenlos und als scheinjournalismus getarnt, wenn auch schlecht, jetzt werbung für die produkte der sparkasse macht. Was ist das denn?

2 Antworten
Enttäuscht, dass es aus der Bankenwelt noch positive Meldungen gibt?
von Guntram | #1-1

Sie ziehen natürlich Berichte über Banken dann vor, wenn wieder über zu hohe Kreditinsen berichtet wird. Die berühmte "Abzocke". Ja, wenn Skandale auftauchen, dann lacht das Herz. Alle böse, außer Mutti.

Sparkasse Dortmund mit neuen Girokonto-Angeboten
von auchdortmunder | #1-2

@ guntram Sie haben doch keine ahnung. Denn selbstverständlich gehört es veröffentlicht, in welchen zustand die dortmunder sparkasse ist!Und wenn er gut ist, ist das doch erfreulich. Was sie nicht verstehen ist, dass hier werbung für die produkte gemacht wird. Das ist kein journalismus und gehört auch deshalb nicht so verpackt. Und jetzt gehen sie sich mal bei mutti ausheulen, weil sie den unterschied zwischen werbung und journalismus nicht verstehen können.

Aus dem Ressort
Hier brennen Dortmunds 36 letzte Osterfeuer
Feiertags-Übersicht
Einst gab es sie in jedem Viertel, jetzt nur noch in manchen Vororten: Osterfeuer sind in Dortmund eine aussterbende Tradition. Dieses Jahr werden nur noch 36 Feuer den Abendhimmel erleuchten - letztes Jahr waren es noch mehr als doppelt so viele. Wir zeigen auf einer Karte, wann und wo sie entfacht...
Polizei sucht diesen mutmaßlichen Messerstecher
Angriff in der Innenstadt
Neue Wendung in den Ermittlungen: Am 9. April (Mittwoch) ist ein 44-jähriger Mann durch Messerstiche am Burgwall verletzt worden. Der damals festgenommene 19-Jährige ist frei gelassen worden - stattdessen sucht die Polizei jetzt mit einem Fahndungsbild den 32-jährigen Ali Indish.
Tödlich verunglückte Dortmunderin wurde durch Handy abgelenkt
Horror-Unfall auf B54
Eine Tote und zwei lebensgefährlich Verletzte - das war die traurige Bilanz des fürchterlichen Unfalls Mitte Februar auf der B54, bei dem eine 21-jährige Dortmunderin ums Leben kam. Ermittlungen der Polizei haben nun ergeben: Offenbar war eine WhatsApp-Nachricht für den Horror-Unfall verantwortlich.
Mann beantragt Asyl mit Drogen in der Tasche
Am Hauptbahnhof
Bei einer Polizeikontrolle am Hauptbahnhof wollte er einen Asylantrag stellen, und wenig später wurde gegen ihn schon ermittelt. Weil ein 30-jähriger Russe 500 Gramm in Opium getränkten Zucker bei sich hatte, sind die Beamten aufmerksam geworden - und nehmen ihn jetzt genau unter die Lupe.
B1-Brücke ist unüberwindbares Hindernis für Senioren
Fehlende Barrierefreiheit
Die B1 schneidet alte Menschen, Behinderte und Mütter mit Kinderwagen vom normalen Leben ab. Die alte Fußgängerbrücke an der Lübkestraße ist für sie nur schwer zu passieren, der Treppenabgang zum Stadtbahn-Halt nicht zu meistern. Die Stadt Dortmund kennt das Problem. Eine schnelle Lösung ist jedoch...
Fotos und Videos
Der Dortmunder Hafen
Bildgalerie
Industrie
Jungs bleiben draußen: Das war die Sporterlebnisnacht für Mädchen
Bildgalerie
Fotostrecke
AWO-Olympiade
Bildgalerie
Fotostrecke