Dortmund

Silvester in Dortmund: Böllern grundsätzlich erlaubt – doch HIER ist Feuerwerk verboten

Silvester in Dortmund: Du darfst nicht überall Feuerwerk zünden. (Symbolbild)
Silvester in Dortmund: Du darfst nicht überall Feuerwerk zünden. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ralph Lueger

Dortmund. Um dem starken Anstieg der Corona-Zahlen in Deutschland entgegenzuwirken, gibt es an diesem Silvester sowie am 1. Januar ein bundesweites Böller-Verkaufsverbot. Das Böllern ist hingegen grundsätzlich erlaubt - allerdings nicht überall.

Hier liest du, wo Feuerwerk in Dortmund verboten ist.

Silvester in Dortmund: Wo Feuerwerk trotz Böller-Erlaubnis verboten ist

Im Rahmen der Coronaschutzverordnung herrscht ohnehin ein Versammlungsverbot sowie ein Verbot zum Zusammenkommen von mehr als fünf Personenaus zwei Haushalten. Damit sich die Bürger auch an Silvester sowie am Neujahrstag daran halten, ist der Verzehr von alkoholischen Getränken in der Öffentlichkeit verboten. Zudem rät die Bundesregierung „dringend“ vom Böllern ab.

In Dortmund wird es dieses Silvester deshalb drei Verbotszonen für Feuerwerk in der Innenstadt geben. Das sind die diesjährigen Verbotszonen für ein Feuerwerk:

  • Am Hauptbahnhof im Bereich Königswall 16 bis 44 einschließlich Bahnhofsvorplatz, Platz der Deutschen Einheit, Max-von-der-Grün-Platz 1-7, Freistuhl/ Ecke Königswall, Katharinenstraße, Kampstraße 42 bis 80, Petrikirchhof, Westenhellweg 67-75.
  • Im Bereich Platz von Leeds, Brückstraße zwischen Platz von Leeds und Hohe Luft, Reinoldistraße 1-7, Kampstraße 1-4, Friedhof, Willy-Brandt-Platz, Brüderweg 1-3, Kleppingstraße 1-4, Marienkirchhof, Schuhhof, Markt 1-13, Westenhellweg 1-2, Ostenhellweg 1-19.
  • Im Kreuzungsbereich der Möllerbrücke, Kleine Beurhausstraße 18 bis 21, Hollestraße zwischen Alexanderstraße und Möllerstraße, Sonnenstraße 112 bis 154 und 171 bis 208, Sonnenplatz, Rittershausstraße 55 bis 64.

In diesen Zonen sind auch Ansammlungen von bereits mehr als zwei Personen verboten. Die Verbotszonen gelten am 31. Dezember 2020, ab 20 Uhr, bis Neujahr, 1. Januar 2021, um 2 Uhr.

-------------------------

Mehr News:

Dortmund: Drogendealer (23) soll zwei Mädchen vergewaltigt haben – nach erster Tat wurde er sogar noch laufen gelassen

Hund in Dortmund: Kinder quälen Welpen – Tierschützer zutiefst schockiert, was sie ihm antun

Dortmund: Mann legt sich mit Polizeihündin an – das entpuppt sich als Fehler

Köln: Armin Laschet bittet Frauen wegen Silvesternacht um „Verzeihung“

-------------------------

Stadt appelliert an die Bürger – Polizei mit erhöhter Präsenz

In diesem Zusammenhang appelliert die Stadt an die Bürger, „am besten auf das Abbrennen von Böllern bei diesem Jahreswechsel komplett zu verzichten.“ Die derzeitige angespannte Situation in den Krankenhäusern aufgrund der Versorgung der an Corona erkrankten Personen erfordere es, dass vermeidbare Verletzungen ausgeschlossen würden.

Allgemein möchte die Stadt Dortmund sowie die Polizei die Bürger dazu ermutigen, „zu Hause zu bleiben, zentrale Flächen sowie Straßen und Plätze zu meiden, auf Feuerwerk und auf Partys und Feiern zu verzichten. Tragen Sie durch ihr besonnenes, angepasstes Verhalten dazu bei, dass die Pandemie sich nicht weiter ausbreitet; schützen Sie sich und andere.“

<<< Mehr zu den Verboten an Silvester liest du hier >>>

Polizei und Ordnungsamt werden an Silvester mit verstärkten Kräften präsent sein und die Einhaltung der Regelungen kontrollieren. „Gemeinsam mit der Stadt werden wir mit zahlreichen Kräften im Einsatz und präsent sein, um ein friedliches Silvesterfest zu sichern und die Einhaltung der Lockdown-Regeln zu kontrollieren“, betont Polizeioberrätin Kerstin Montag, die den Silvestereinsatz als Polizeiführerin leiten wird. Und weiter: „Auch an Silvester werden wir konsequent gegen Störer und Straftäter vorgehen. Zögern Sie nicht, in Gefahrensituationen den Notruf unter 110 zu wählen.“ (nk)

 
 

EURE FAVORITEN