Dortmund

Shisha-Unglück in Dortmund: Eltern und fünf Kinder mit schwerwiegenden Vergiftungen in Spezialklinik gebracht

Die siebenköpfige Familie wurde von der Feuerwehr in eine Düsseldorfer Spezialklinik transportiert.
Die siebenköpfige Familie wurde von der Feuerwehr in eine Düsseldorfer Spezialklinik transportiert.
Foto: Markus Wüllner
  • Sisha-Unglück in Dortmund
  • Siebenköpfige Familie mit schwerer Kohlenmonoxidvergiftung
  • Alle mussten in eine Spezialklinik gebracht werden

Dortmund. Die Heizung war ausgefallen, die Fenster deshalb geschlossen. Und trotzdem rauchten ein Mann und seine Frau in Dortmund-Hörde am Montagabend in ihrer Wohnung wohl stundenlang Shisha – und das in Anwesenheit ihrer fünf Kinder (1 bis 9 Jahre).

Die schwerwiegende Folge: Alle sieben erlitten eine heftige Kohlenmonoxidvergiftung. Als eins der Kinder bewusstlos wurde, riefen die Eltern den Notdienst.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus dem Revier:

Essener Tafel-Streit: Jetzt äußert sich Bundeskanzlerin Merkel zum Aufnahmestopp für Ausländer

„Gianna, ich will ein Kind von dir“ - Giovanni Zarella tritt bei Musical-Premiere ins Fettnäpfchen

• Top-News des Tages:

Nach schrecklichem Unfall zweier Schalke-Fans: Kevin Großkreutz mit großer Geste

Paukenschlag bei Prozess nach Tötung von Esra C. (†26): Richter lässt Handy der Schwester von Samir B. beschlagnahmen

-------------------------------------

Die Feuerwehr rettete die Familie in eine Nachbarwohnung, versorgte sie dort mit Sauerstoff. Dabei orderte sie weitere Feuerwehrkräfte und auch zusätzliche Sauerstoffflaschen nach.

Anschließend lieferte sie die Familie nach alarmierenden Ergebnissen einer Blutgasanalyse in eine Spezialklinik nach Düsseldorf.

40 Rettungskräfte waren bei diesem Unglück im Einsatz. Die Familie wurde in einer Druckluftkammer behandelt. Die Polizei ermittelt zur Ursache des Unglücks, konnte am Dienstagmorgen noch nicht bestätigen, dass das Shisha-Rauchen ursächlich war.

 
 

EURE FAVORITEN