Dortmund

Tödlicher Unfall auf der A2: Gladbeckerin (35) und Bochumer (57) sterben auf der Autobahn

Eine Gladbeckerin und ein Bochumer starben bei einem Unfall auf der A2.
Eine Gladbeckerin und ein Bochumer starben bei einem Unfall auf der A2.
Foto: René Werner/IDA News

Dortmund. Grausamer Unfall im Berufsverkehr auf der A2: Eine Frau aus Gladbeck (35) und ein Mann aus Bochum (57) starben auf der Autobahn. Eine Frau (20) aus Marl ist schwer verletzt.

Die A2 war in Fahrtrichtung Hannover zwischen der Ausfahrt Henrichenburg und dem Kreuz Dortmund-Nordwest voll gesperrt.

Was ist auf der A2 bei Dortmund genau passiert?

Offenbar passierten gegen 7.20 Uhr zwei Unfälle direkt hintereinander.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei fuhr zunächst der Fahrer eines Sattelzuges, ein 27-Jähriger aus der Ukraine, auf dem rechten Fahrstreifen.

Plötzlich scherte kurz vor ihm ein Auto ein. Deshalb musste er stark abbremsen. Dann gab es einen starken Stoß von hinten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sein Sattelzug auf den Opel Corsa der Gladbeckerin gedrückt - der wiederum wurde unter einen davor stehenden Sattelzug eines 54-Jährigen aus den Niederlanden.

Der Sattelzug prallte seitlich gegen einen Peugeot Boxer. Die Fahrerin eines weiteren Opel Corsa, die 20-Jährige aus Marl, bemerkte den Unfall offenbar schnell genug und bremste.

Der Fahrer eines nachfolgenden Sattzelzuges, ein 57-Jähriger aus Bochum, konnte den ersten Ermittlungen zufolge nicht mehr rechtzeitig bremsen, wich jedoch nach rechts aus. Dabei prallte er auf den Corsa der Marlerin, der nach links schleuderte.

A2 stundenlang voll gesperrt

Die A2 war stundenlang voll gesperrt. Seit 13.15 Uhr war ein Fahrstreifen wieder befahrbar. Verkehrsteilnehmer wurden trotzdem gebeten, die Unfallstelle möglichst weitläufig zu umfahren. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Henrichenburg abgeleitet.

Seit 20.34 Uhr ist die Fahrbahn der A2 wieder komplett freigegeben.

Mehr Themen:

Jede zweite Frau trägt den BH falsch – das sind die Folgen für die Gesundheit

Roter Kreis statt grüner Kringel - Wie findest du das neue Logo vom Centro Oberhausen?

EURE FAVORITEN