Dortmund

Schalke-Fan bepöbelt BVB-Fans am Dortmunder Hauptbahnhof – das lässt sich die Polizei nicht gefallen

Die Polizei zog am Samstagmittag einen Schalke-Fan am Dortmunder Hauptbahnhof aus dem Verkehr. (Symbolbild)
Die Polizei zog am Samstagmittag einen Schalke-Fan am Dortmunder Hauptbahnhof aus dem Verkehr. (Symbolbild)
Foto: Caroline Seidel / dpa

Dortmund. Nach Schmähgesängen gegen Borussia Dortmund hat die Polizei am Samstagmittag einen aggressiven Schalke-Fan (26) am Dortmunder Hauptbahnhof aus dem Verkehr gezogen – um Schlimmeres zu verhindern. Denn es drohte ein Aufeinandertreffen mit anreisenden BVB-Fans.

Zwar fand am Samstag kein Bundesligaspiel statt, doch die U23 von Borussia Dortmund traf im Regionalliga-Derby auf Rot-Weiß Oberhausen. Mitten in der Anreisephase tauchte plötzlich der Schalke-Fan aus Herne auf.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Warum Borussia Dortmund-Boss Watzke bei Maschmeyers „Start Up!“-Sendung mitmacht

Foto beweist: Diese beiden Ex-Knappen haben den FC Schalke 04 nicht vergessen

• Top-News des Tages:

Absoluter Kreisliga-Wahnsinn! Das Ergebnis glaubt man nur, wenn man es sieht

Alarmierende Bilanz nach Lkw-Kontrollen in Dortmund: Polizei zieht jeden dritten Lastwagen aus dem Verkehr

-------------------------------------

Schalker Pöbelt am Dortmunder Hauptbahnhof

Nach Angaben der Polizei skandierte der 26-Jährige unüberhörbar Anti-BVB-Liedgut und war äußerlich als Schalke-Fan erkennbar. Damit suchte er offenbar gezielt die Konfrontation mit BVB-Fans.

Um eine Konfrontation mit den anreisenden Dortmundern zu vermeiden, wollte die Polizei den Herne zur Wache bringen. Doch dagegen wehrte sich der renitente Schalke-Fan vehement. Deshalb mussten die Beamten Zwangsmaßnahmen ergreifen.

Polizist an der Hand verletzt

Bei seiner Mitnahme verletzte sich einer der Beamten an der Hand. Auf der Wache leitete die Polizei deshalb ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Anschließend geleitete ihn die Polizei zum S-Bahn-Gleis und schickte ihn zurück nach Herne.

 
 

EURE FAVORITEN