Dortmund

Rottweiler verletzt Mädchen (5) schwer: Mutter des Kindes hat eine klare Vorstellung davon, was mit dem Tier passieren soll

Ein Rottweiler ist am Samstag aus einem Garten in Dortmund ausgebrochen und hat ein fünfjähriges Mädchen attackiert.
Ein Rottweiler ist am Samstag aus einem Garten in Dortmund ausgebrochen und hat ein fünfjähriges Mädchen attackiert.
Foto: René Werner

Dortmund. Die kleine Kira aus Dortmund wird wohl ihre eigene Einschulung verpassen. Weil ein Rottweiler sie am Samstagnachmittag angegriffen und in den Oberschenkel gebissen hat. Mit schweren Verletzungen kam das Kind in ein Krankenhaus, der Hund in ein Tierheim.

Kira war zu dem Zeitpunkt zu Besuch bei ihrer Oma - als das nicht angeleinte Tier auf sie zustürmte, wollte sie sich noch hinter ihrer Großmutter verstecken, jedoch vergeblich. Ihre Oma sagte der Bild-Zeitung: „Ich habe nur noch geschrien, dass jemand den Hund wieder einfangen soll. Danach hatte ich einen Blackout!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Münster: Hund greift in Tierheim zwei Frauen an – Attacke rätselhaft

Wesel: Freilaufender Rottweiler fällt Kind (10) in Wald an und beißt ihm in den Oberschenkel

• Top-News des Tages:

Rewe-Filiale in Bottrop evakuiert

Mann ersticht Frau auf offener Straße in Düsseldorf – Täter auf der Flucht

-------------------------------------

Kiras Mutter wünscht sich, dass der Hund nicht eingeschläfert wird

Trotz der grausamen Tat wünscht sich Kiras Mutter Christin vor allem eins: Dass der Rottweiler NICHT eingeschläfert wird. Der Bild sagte sie: „Wir hatten Glück, dass der Hund sie nicht am Hals gepackt hat. Ich hoffe trotzdem, dass er nicht eingeschläfert wird, sondern zu einer neuen Familie kommt, die weiß, wie man so ein Tier hält.“ (bs)

 
 

EURE FAVORITEN