Dortmund

Heimliches Doping-Labor ausgehoben. So idiotisch verriet sich ein Dortmunder (44) selbst

Hier stellte der 44-Jährige mutmaßlich die Dopingmittel her.
Hier stellte der 44-Jährige mutmaßlich die Dopingmittel her.
Foto: Zoll
  • Essener Zollfahndung hob Untergrund-Labor für Doping-Mittel in Dortmund aus
  • Der Hauptverdächtige (44) hatte sogar ein eigenes Label
  • Er soll Kontakte in die Rocker-Szene unterhalten
  • Er verriet sich über ein Postpaket aus China

Dortmund. Schlag gegen die Doping-Mafia!

Die Essener Zollfahndung hat in Dortmund ein Untergrund-Labor für Dopingmittel ausgehoben. Dazu durchsuchten sie am Montag zwei Wohnungen.

In der Wohnung des Hauptverdächtigen (44) entdeckten die Fahnder acht Liter Dopinglösung, eine Vielzahl von gefüllten Ampullen, Tabletten, Pulver mit unbekanntem Wirkstoff, eine Tablettiermaschine und kleinere Mengen Cannabis. Außerdem wurden 5.500 Euro Bargeld beschlagnahmt.

Für seine Dopingmittel hatte sich der Mann eigens ein Label entworfen und alle Ampullen damit etikettiert.

Außerdem stellten die Fahnder insgesamt 67 Stück Munition sicher.

So verriet sich der 44-Jährige

Er ließ sich die Utensilien ausgerechnet per Post zusenden! Der Hinweis auf den Dortmunder, der Kontakte in die Rockerszene haben soll, kam über ein Post-Paket. Das Paket aus China war am Köln/Bonner Flughafen sichergestellt worden. Es enthielt sieben Liter einer Lösung mit anabolen Steroiden (Testosteron).

Steroide als Massageöl getarnt

Die flüssigen Dopingwirkstoffe waren vom Hersteller als Massageöl getarnt. Die Aufschrift auf den Plastikflaschen lautete „Message Oil“.

Erwerb, Einfuhr und Herstellung von Dopingmitteln in nicht geringer Menge stellt eine Straftat dar. Bei gewerbsmäßigem Handeln mit diesen Substanzen geht das Gesetz von einem besonders schweren Fall aus.

Die Zollfahndung Essen führt die weiteren Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dortmund fort.

Mehr aus Dortmund:

118 Kilo stehen ihrer Traumhochzeit im Weg - so möchte Anastasia (22) aus Dortmund endlich abnehmen

Mann (30) in Dortmund verhaftet: Vergewaltigte er eine Frau (31) in seiner Wohnung?

(mto)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen