Pro-Flüchtlings-Demo zog durch Dortmunder City

"Refugees Welcome": Ein Pro-Flüchtlings-Demonstrationszug ist am Samstagnachmittag von der Nordstadt in die Dortmunder City gezogen. Dabei kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen. Rund 400 Menschen setzten sich für mehr Solidarität für Flüchtlinge ein.

Dortmund. Unter dem Titel "Solidarität mit ALLEN Geflüchteten" haben die Gruppe "Refugees Welcome Dortmund" zusammen mit anderen Gruppen und Initiativen zur Demonstration aufgerufen. Gegen 15 Uhr waren nach Schätzungen der Polizei rund 300 Menschen dem Aufruf gefolgt und kamen zur Auftaktveranstaltung zum Nordausgang des Hauptbahnhof. In der Spitze schwoll der Demo-Zug laut Polizei auf rund 400 Teilnehmer an.

Thema der Demo war unter anderen, wie sich Menschen auf ihrer Flucht organisieren und wie politische und praktische Solidarität mit ihnen aussehen kann.

Ziel ist der Hansaplatz

Nach Angaben der Polizei zog die Demonstration über die Steinstraße und den Burgwall in Richtung City. Dort ging es über die Hansastraße, den Platz von Netanya, die Kleppingstraße und die Olpe zum Hansaplatz, wo es eine Abschlusskundgebung gab. Gegen 18 Uhr war die Demonstration dann beendet.

Laut Angaben der Polizei verlief der Protest absolut friedlich. Es gab keine Zwischenfälle.

Maren Carle, Thomas Thiel