Polizei durchsucht Wohnung eines Rechtsradikalen in Dortmund

Nicole Giese
Foto: dpa
Die Polizei hat am Donnerstag die Wohnung eines Mitglieds der Partei "Die Rechte" in Dortmund durchsucht. Es geht wohl um Übergriffe von Fußballfans.

Dortmund. Polizeieinsatz in Dortmund-Dorstfeld: Einsatzkräfte der Bundespolizei haben am Donnerstagmorgen die Wohnung eines Rechtsradikalen durchsucht. Hintergrund sind offenbar Gewalttaten unter Fußballfans in einem Regionalexpress im Dezember 2015.

Eine Hausdurchsuchung führten Beamte der Bundespolizei bei einem Angehörigen der Partei „Die Rechte“ am frühen Donnerstagmorgen in Dorstfeld durch. Das teilte die Bundespolizei auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Die Durchsuchung stand in Zusammenhang mit Gewalttaten unter Fußballfans in einem Regionalexpress im Dezember 2015. Es gab keinen politisch-motivierten Hintergrund.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Potsdam konnten Beamte vor Ort Tatmittel sicherstellen. Die Durchsuchung begann morgens um sechs Uhr, eine Dreiviertelstunde später war sie bereits erfolgreich beendet. Zu Festnahmen kam es nicht.