Passanten finden Fötus in einer Pommes-Schale am Nordmarkt

Passanten haben am Donnerstag in der Dortmunder Nordstadt einen toten Fötus entdeckt. Ein Bestatter hat den Fötus in einem Holzkorb abtransportiert.
Passanten haben am Donnerstag in der Dortmunder Nordstadt einen toten Fötus entdeckt. Ein Bestatter hat den Fötus in einem Holzkorb abtransportiert.
Foto: videonews24.de
Schrecklicher Fund in der Dortmunder Nordstadt: Fußgänger haben am frühen Donnerstagmorgen einen toten Fötus entdeckt. Der Fötus sei etwa sechs bis acht Wochen alt und habe in einer Pommes-Schale gelegen. Die Polizei vernimmt derzeit die mutmaßliche Mutter und prüft, ob eine Straftat vorliegt.

Dortmund.. In der Dortmunder Nordstadt ist heute Morgen ein Fötus gefunden worden. Dabei handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen erst sechs bis acht Wochen alten Fötus, der in einer Imbissschale endeckt wurde.

Es war gegen 7.25 Uhr, als die unschöne Entdeckung an der Ecke Schüchtermannstraße, Ecke Nordmarkt gemacht wurde. Die alarmierte Polizei erhielt vor Ort Hinweise auf die mögliche Mutter, die das Kind verloren hatte und suchte diese Frau auf.

Vorsätzlicher Schwangerschaftsabbruch oder ungewollter Abort?

Aktuell wird die Frau von der Polizei vernommen. Noch ist völlig unklar, ob es sich bei dem Ereignis um einen vorsätzlichen Schwangerschaftsabbruch oder um einen ungewollten Abort handelt. Die Polizei will aktuell noch nichts zur Identität der Frau sagen und erst im Laufe des Tages nähere Einzelheiten mitteilen.

Der Fötus wurde von einem Bestattungsunternehmen abtransportiert.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel