Party im Präsidium: Polizei entschuldigt sich bei Anwohnerin

Nach "Blümchen" gab es Blumen: Wegen einer lauten Party im Polizeipräsidium hat sich die Polizei am Dienstag bei einer Anwohnerin mit einem Blumenstrauß entschuldigt. Barbara F. hatte die Feierlautstärke auf ihrem Handy festgehalten.

Dortmund. Wie die Polizeipressestelle am Dienstag mitteilte, hat sich der Inspektionsleiter bei der Anwohnerin Barbara F. mit einem Blumenstrauß entschuldigt. Der Hinweis der 29-jährigen Anwohnerin werde sehr ernst genommen und intern aufbereitet werden.

Barbara F. hatte sich über eine laute Party in der Nacht zu Montag beschwert. Sie zeichnete die wilde Feier im Polizeipräsidium mit ihrem Handy auf. Zwei Songs sind im Video zu hören: Blümchen ("Herz an Herz") und Take That ("never forget").

In der Stellungnahme der Polizei heißt es weiter: "Wenn es so laut war, wie von der Beschwerdeführerin beschrieben, entschuldigen wir uns natürlich für dieses Verhalten. Das ist so nicht akzeptabel."

Wichtig sei der Polizei aber, zu betonen, "dass wir normalerweise natürlich jedem Hinweis auf Ruhestörung nachgehen, auch wenn die Polizei selber die beschwerte Partei ist." Die Anwohnerin nahm die Entschuldigung an. "Mir geht es nicht darum, dass die Polizei nicht feiern darf", so die Frau. Doch Regeln würden für alle gelten - auch für die Polizei.

In eigener Sache: Auf Wunsch der Anwohnerin haben wir ihren Nachnamen abgekürzt. Der vollständige Name ist der Redaktion bekannt.