Runder Tisch gegen Rechts

Die Neonazis haben das Ladenlokal Huckarder Straße 336 gekauft. Noch sind die Rollläden runter.
Die Neonazis haben das Ladenlokal Huckarder Straße 336 gekauft. Noch sind die Rollläden runter.
Foto: Susanne Meyer

Huckarde..  Die Weichen sind gestellt: „In Huckarde gründet sich ein ,Runder Tisch gegen Rechts’.“ Das teilte Bezirksbürgermeister Harald Hudy am Donnerstag mit.

Der Beschluss dazu sei „auf einem spontanen Treffen von zahlreichen Vertretern von Organisationen und Parteien“ am Mittwochabend gefallen; bei dem Treffen ging es darum, wie auf die Einrichtung eines Parteibüros durch die Partei „Die Rechten“ an der Huckarder Straße, mitten im Ortskern, reagiert werden solle.

Zur Gründung des Runden Tischs sollen „Parteien, Vereine, Kirchen, Vertreter von Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie interessierte Einzelpersonen eingeladen werden“, erklärte Hudy. Die Gründung soll schnell erfolgen und das Gremium soll „kurzfristig Maßnahmenberaten, die deutlich machen, dass Rechtsradikale im Ortsteil Huckarde nicht erwünscht sind“.

Weiter soll es eine Aufklärungskampagne für verunsicherte Anwohner und für Vermieter von Wohnungen geben; Vermieter sollen dafür sensibilisiert werden, darauf zu achten, an wen sie Räume vermieten.

Die städtische Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie hat ihre Unterstützung der Arbeit in Huckarde bereits zugesagt.

 
 

EURE FAVORITEN