Buntes Treiben im Schlosshof

"Dellwig im Advent" gehört zweifelsohne zu den Highlights der Vorweihnachtszeit im Dortmunder Westen. Der idyllische Weihnachtsmarkt im Schlosshof lockte auch diesmal wieder massenweise Besucher an. Die Organisatoren konnten gleich mit mehreren Neuheiten aufwarten.

Lütgendortmund. "Das Schloss, die Gemütlichkeit und die familiäre Atmosphäre machen den Reiz aus", sagt Astrid Boettcher stellvertretend für viele Besucher. Ein Treffpunkt für Nachbarn, Freunde und Bekannte. Bei Glühwein und Kaffee, Eintopf und Pommes frites stehen sie in kleinen Gruppen auf dem Schlosshof, lauschen den adventlichen Klängen auf der Bühne. Mehr als 400 Jungen und Mädchen der umliegenden sieben Grundschulen gestalten das Programm am Nachmittag. "Erstmalig ist die Lindengrundschule aus Frohlinde dabei", berichtet Günter Eustrup vom Verein "Aktiv im Ort". "Alle Kinder erhalten einen Stutenkerl und eine Wundertüte, die Fördervereine der Schulen eine Spende", ergänzt Reinhard Sack.

"Die Resonanz wird immer größer"

Der Chef der Interessengemeinschaft Lütgendortmunder Vereine und Verbände freut sich über das große Ensemble des MGV Dorstfeld, der mit anderen Chören wie dem Shanty Chor und dem Posaunenensemble 367 Hz das Vorabendprogramm bestreitet. "Die Dorstfelder sind mit 40 Aktiven hier. Je größer der Chor, desto mehr Leute kommen mit", erklärt er. "Die Resonanz wird immer größer", betont Eustrup und schätzt "an beiden Tagen jeweils tausend Besucher".

Neu ist das Bühnenbild, das eine Winterlandschaft zeigt und das Bisherige mit der Silhouette des Ortes und den Logos der beiden ausrichtenden Initiativen ersetzt. Die Kulisse passt zum Wetter: Bei Temperaturen um fünf Grad erstrahlt Haus Dellwig im vorweihnachtlichen Lichterglanz. Die Atmosphäre überzeugt nicht nur die Besucher, sondern auch die privaten Händler und Kleinunternehmer, die Heimdeko, Handarbeiten und Weihnachtsschmuck in den heimeligen, liebevoll geschmückten Holzhütten anbieten.

Tolles Ambiente und nette Leute

"Das Ambiente und die netten Leute machen den Reiz von Dellwig im Advent aus", betont Sonja Vernholz. Die Hobbykünstlerin ist das ganze Jahr über auf kleinen Märkten unterwegs, verkauft Holzaccessoires - durchaus mit Lokalkolorit: schwarz-gelb lackierte Wichtel etwa oder Sterne, die dem Schriftzug "Echte Liebe" tragen. Marion Lammerding und Sabine Biernatowski bieten Patchwork-Artikel an und sind zum ersten Mal mit einer Bude auf dem Schlosshof.


"Ich komme aus Lütgendortmund und wollte mal sehen, wie schön die Atmosphäre auf Dellwig ist", erklärt Lammerding. Anders als auf anderen Märkten in Schlossparks, sei die Kauflust allerdings gebremst, räumt sie ein. "Die Leute trinken Glühwein, essen etwas und gucken vor allem." Dellwig im Advent - ein Treffpunkt mit seinem besonderen Charme und eigenem Charakter.

EURE FAVORITEN