Zwei Schüler in Dortmund wegen Pfefferspray ins Krankenhaus gebracht

An der Albert-Einstein-Realschule in Dortmund hat es am Freitag einen großen Feuerwehr-Einsatz gegeben. Foto: René Werner / IDA News Media
An der Albert-Einstein-Realschule in Dortmund hat es am Freitag einen großen Feuerwehr-Einsatz gegeben. Foto: René Werner / IDA News Media
Foto: Ren Werner / IDA News Media
Es ist vermutlich Pfefferspray gewesen, das am Freitag für Alarm an der Albert-Einstein-Realschule in Dortmund gesorgt hat. Zwei Schüler kamen ins Krankenhaus.

Dortmund.. Alarm an der Albert-Einstein-Realschule in Dortmund-Scharnhorst: Auf dem Schulhof wurde am Freitagmorgen vermutlich Pfefferspray versprüht, zwei Schüler wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt.

Die Feuerwehr wurde gegen 10.30 Uhr alarmiert, so Feuerwehrsprecher André Lüddecke. 47 Schüler, die möglicherweise etwas abbekommen haben, wurden vom Rettungsdienst in einem separaten Klassenzimmer untersucht - seien laut Lüddecke aber "wohlauf". Der Unterricht an der Schule konnte fortgesetzt werden.

Schon vorher Krankheitssymptome

Zwei Schüler kamen vorsorglich in ein Krankenhaus, sie klagten aber bereits vor dem mutmaßlichen Pfefferspray-Einsatz über Krankheitssymptome. Die restlichen Schüler werden nun von ihren Eltern nach und nach abgeholt, sagte Feuerwehrsprecher André Lüddecke.

Ob es sich bei dem versprühten Gas tatsächlich um Pfefferspray handelte, ist bislang unklar.

Am Nachmittag gab die Polizei dann bekannt, dass nach derzeitigem Erkenntnisstand eine 15-Jährige den Reizstoff versehentlich in die Luft gesprüht habe. Danach zeigten mehrere Dutzend Schüler Symptome von Atemwegsreizungen und Luftnot, so die Polizei weiter.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher beziehungsweise fahrlässiger Körperverletzung. Die Eltern der 15-jährigen Schülerin wurden informiert und holten ihre Tochter von der Schule ab.

Zweiter Einsatz für Feuerwehr

Parallel gab es für die Feuerwehr am Freitag einen zweiten Einsatz an einer Schule. Das Robert-Bosch-Berufskolleg musste geräumt werden, eine Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Im Laufe des Vormittags teilte die Feuerwehr mit, es handele sich bei dem Feueralarm um einen Fehlalarm. Die Schüler konnten zurück ins Gebäude. Der Unterricht wurde fortgesetzt. Der Schulkomplex am Dortmunder U ist der größte der Stadt.

 
 

EURE FAVORITEN