Das aktuelle Wetter Dortmund 5°C
In Wickede

Pkw-Fahrer

31.05.2012 | 16:11 Uhr
Pkw-Fahrer
Auf der Zeche-Norm-Straße Ecke Osterschleppweg geriet ein Pkw unter einen Lkw. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Foto: PHOTOZEPPELIN

Wickede. Schwere Verletzungen erlitt ein 24-jähriger Autofahrer am Mittwoch (30. Mai) auf der Zeche-Norm-Straße in Wickede. Wie die Polizei gestern mitteilte, ereignete sich der Unfall in Höhe der Einmündung Osterschleppweg. Der Dortmunder war mit seinem Pkw auf der Zeche-Norm-Straße gen Osten unterwegs. In Höhe des Osterschleppweges geriet er aus unbekannter Ursache auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Lkw eines 22-jährigen Dortmunders, der in gen Westen fuhr. Der 22-Jährige befand sich in der Fahrschulung, die ein Fahrlehrer aus Schwerte begleitete. Der Pkw-Fahrer erlitt durch den Zusammenstoß schwere Verletzungen. Er wurde an der der Unfallstelle notärztlich versorgt und im Anschluss stationär in ein Dortmunder Krankenhaus eingeliefert. Es bestehe keine Lebensgefahr, so die Polizei, die den Bereich für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise beidseitig sperren musste. Deshalb waren Verkehrsbehinderungen unvermeidbar. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 15 000 Euro.

Alexander Ebert


Kommentare
Aus dem Ressort
Bürgerinitiative kämpft gegen Windkraftanlagen
Brechtener Niederung
Großer Widerstand gegen Ökostrom: Die "Bürgerinitiative zum Erhalt der Brechtener Niederung" wehrt sich gegen den geplanten Bau von Windrädern im Stadtteil. Dabei argumentiert sie mit dem Umweltschutz - und macht mit außergewöhnlichen Mitteln auf sich aufmerksam.
Fahrerin trifft nach Tod von Dreijährigem wohl keine Schuld
Straßenbahn-Unglück
Die Ermittlungen der Polizei zum tödlichen Stadtbahn-Unfall an der Evinger Straße sind abgeschlossen. Das Ergebnis: Die Stadtbahn-Fahrerin von DSW21 ist nicht für den Tod eines dreijährigen Jungen verantwortlich, der zwischen zwei gekoppelte Waggons gestürzt, mitgeschleift und so getötet worden war.
Toter Dreijähriger: Stadtbahn-Fahrerin trifft keine Schuld
Ermittlungen zu Unglück...
Die Ermittlungen der Polizei zum tödlichen Stadtbahn-Unfall an der Evinger Straße sind abgeschlossen. Das Ergebnis: Die Stadtbahn-Fahrerin von DSW21 ist nicht für den Tod eines dreijährigen Jungen verantwortlich, der zwischen zwei gekoppelte Waggons gestürzt, mitgeschleift und dadurch getötet worden...
Caritas schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen
Neubau auf Minister Stein
Integration auf der Zeche: Mehr als 38.000 Dortmunder sind arbeitslos. Rund 3000 von ihnen sind als schwerbehindert registriert. Die Caritas baut jetzt ein neues Betriebsgebäude an der Minister-Stein-Allee in Eving, um diesen Menschen einen Arbeitsplatz zu geben.
Zweigstelle an der Nierstefeldstraße schließt
Dietrich-Bonhoeffer-Grund...
Die Zweigstelle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule an der Nierstefeldstraße schließt. Das hat die Stadt in dieser Woche offiziell gemacht: Die Grundschule existiert zum neuen Schuljahr also nur noch am Standort "Derner Kippshof".
Fotos und Videos
Jungs bleiben draußen: Das war die Sporterlebnisnacht für Mädchen
Bildgalerie
Fotostrecke
AWO-Olympiade
Bildgalerie
Fotostrecke
Evinger Frühling
Bildgalerie
Fotostrecke
3. AWO-Lauf in Asseln
Bildgalerie
Fotostrecke