Neuer Bezirksbeamter zeigt mit dem Fahrrad Präsenz in Wambel

Wambel hat einen neuen "Dorfsheriff": Ingo Bink tritt die Nachfolge von Polizeihauptkommissar Klemens Splittgerber an. Wir stellen den 54-jährigen Bezirksbeamten vor und erklären, was ihm besonders am Herzen liegt.

Wambel.. Seine Hauptziele sind mehr Verkehrssicherheit und die Verhinderung von Einbrüchen. Der Polizeihauptkommissar Ingo Bink sagt: "Insbesondere der Bereich rund um Schulen und Kindergärten herum liegt mir am Herzen." Und: "Ich bin oft mit dem Fahrrad in meinem Bereich unterwegs, auch dort, wo es Einbrüche gegeben hat, um diesen mit meiner Präsenz entgegen zu wirken."

Der 54-Jährige will auf die Bürger zugehen: "Ich habe vielleicht nicht immer sofort die richtigen Antworten auf jedes individuelle Anliegen in meinem Viertel. Ich hoffe aber, dass ich immer ein vertrauensvoller Ansprechpartner für jeden sein werde und so die Möglichkeit erhalte, Antworten und Problemlösungen auch nachzuliefern."

Erfahrung in der Hundertschaft

Nach seiner Ausbildungszeit in Brühl, Wuppertal und Essen sammelte er Erfahrung in der Einsatzhundertschaft in Bork, am Flughafen in Köln /Bonn, auf der Wache Köln-Nippes, nochmals in der Einsatzhundertschaft in Bochum, im Wachdienst in Bochum-Langendreer, auf der Wache Eving, um schließlich über die Hundertschaft in Dortmund in den Schutzbereich Lünen zu wechseln.

Sein Familienstand: Er ist verheiratet und Vater von zwei fast erwachsenen Kindern. Ingo Bink ist Nachfolger von Polizeihauptkommissar Klemens Splittgerber, der Ende Februar in den Ruhestand gegangen ist.

Kontakt: Ingo Bink ist auf der Wache Körne unter Tel. (0231) 1 32 33 50 direkt, unter der Nummer der Wache, Tel. (0231) 1 32 33 21, und mobil unter Tel. (0177) 6 80 85 79 zu erreichen. Seine E-Mail-Adresse lautet Ingo.Bink@polizei.nrw.de

EURE FAVORITEN