Norbert Wesseler neuer Polizeichef

Andreas Winkelsträter
Norbert Wesseler, bisher Referatsleiter im Ministerium für Inneres und Kommunales, ist am 8. November 2011 zum neuen Polizeipräsidenten in Dortmund gewählt worden. Er tritt zum 1. Januar 2012 die Nachfolge von PP Hans Schulze an.
Norbert Wesseler, bisher Referatsleiter im Ministerium für Inneres und Kommunales, ist am 8. November 2011 zum neuen Polizeipräsidenten in Dortmund gewählt worden. Er tritt zum 1. Januar 2012 die Nachfolge von PP Hans Schulze an.
Foto: Innenministerium
Norbert Wesseler wird neuer Polizeipräsident in Dortmund. Das hat die Landesregierung auf Vorschlag von Innenminister Ralf Jäger in ihrer Kabinettssitzung am Dienstag in Düsseldorf beschlossen.

Dortmund. Norbert Wesseler wird neuer Polizeipräsident in Dortmund. Das hat die Landesregierung auf Vorschlag von Innenminister Ralf Jäger in ihrer Kabinettssitzung am Dienstag, 8. November, in Düsseldorf beschlossen.

„Durch seine langjährige Tätigkeit im Innenministerium verfügt Norbert Wesseler über die besten Voraussetzungen für die Leitung der drittgrößten Polizeibehörde im Land. Er hat große Erfahrung in der Polizeiarbeit“, sagte Jäger. Wesseler tritt am 1. Januar 2012 die Nachfolge von Hans Schulze an, der in den Ruhestand geht (wie berichtet).

Offener Dialog mit den Bürgern erwünscht

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit in Dortmund. Dortmund ist eine interessante Stadt mit vielen Herausforderungen für die Polizei“, sagte der 52-jährige Wesseler. „Gemeinsam werden wir im täglichen Dienst und bei Großeinsätzen für die Sicherheit der Menschen in Dortmund sorgen.“ Der zukünftige Polizeipräsident hob hervor, dass er einen offenen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Verantwortungsträgern der Stadt führen wird. „Mir ist es wichtig, dass Polizei und Stadt zum Wohl der Dortmunder gut und vertrauensvoll zusammen arbeiten.“

Der in münsterländische Vreden geborene Norbert Wesseler studierte Rechtswissenschaften an der Universität in Münster. Nach der zweiten juristischen Staatsprüfung trat er 1989 in den Landesdienst bei der Bezirksregierung in Düsseldorf ein und wechselte 1992 ins Innenministerium Nordrhein-Westfalens.