Neues Verfahren gegen DSDS-Star Menowin

Dortmund/Darmstadt.. Gegen DSDS-Star Menowin Fröhlich wurde eine weitere Anklage erhoben. Der Sänger soll am 3. Juli 2010 seinen damaligen Manager verprügelt haben. Fröhlich war am Mittwoch in Dortmund festgenommen worden.

Auf Menowin Fröhlich wartet ein weiteres Strafverfahren. Am 3. Juli 2010 soll der Zweitplatzierte der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) seinen damaligen Manager mit einem Kopfstoß verletzt haben. Die Anklage lautet auf „gefährliche Körperverletzung“, so ein Mitarbeiter des zuständigen Amtsgerichts Darmstadt. Die Anklage beziehe sich auf Paragraf 224 StGB, Abs. 1, Nr. 5, wonach Körperverletzung „mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung“ mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zehn Jahren geahndet werden kann.

Das neue Verfahren hat nichts mit Menowins Jugendstrafe aus dem Jahr 2006 zu tun. Allerdings sei das Verfahren ein Mit-Grund dafür gewesen, weshalb Menowin den Rest seiner zwischenzeitlich zur Bewährung ausgesetzen Jugendstrafe jetzt doch absitzen müsse. Es sei nicht auszuschließen, dass der 23-jährige Sänger weitere Straftaten begehe.

Menowin Fröhlich war am Mittwoch in einer Wohnung in Dortmund-Wellinghofen festgenommen worden, nachdem Anwohner ihn im Solarium erkannt hatten. Der Sänger hatte Nachbarn gesagt, er schreibe an einem Buch. Tatsächlich aber, war er in Dortmund untergetaucht, um seiner Haftstrafe zu entgehen. Das ist übrigens nicht strafbar.

 
 

EURE FAVORITEN