Neues Phantombild soll 24 Jahre alten Mord klären

So berichteten wir 1990 über den Fall.
So berichteten wir 1990 über den Fall.
Foto: Screenshot: Koch
Ein neues Phantombild 24 Jahre nach der Tat: Die Dortmunder Polizei hat Jahrzehnte nach beinahe tödlichen Messerstichen und einem vollendeten Mord ein neues Phantombild des Täters erstellt. Dazu setzte die Polizei erstmals in NRW eine Psychologin ein, um das Bild zu erstellen.

Dortmund. Die Polizei Dortmund hat ein neues Phantombild präsentiert, das bei der Aufklärung eines 24 Jahre alten Mordfalles am Möhnesee helfen soll.

Auf einer Pressekonferenz zeigten die Ermittler am Freitag das neue Bild und erläuterten Hintergründe zu den ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden. Es geht um den versuchten Mord an der Dortmunderin Elvira K. im Jahr 1990 und den vollendeten Mord an der Dortmunderin Sylvia Beerenberg.

Beide Taten weisen laut Polizei starke Parallelen auf. Jetzt hat sich Elvira K. in einem langen Gespräch mit einer Psychologin an die Taten erinnert. Das Landeskrimininalamt (LKA) erstellte dann mit ihr ein neues Phantombild. Medienberichte, wonach das Bild in Hypnose erstellt wurde, wiesen die Ermittler auf der Pressekonferenz zurück. Polizeisprecher Wolfgang Wieland sprach allerdings von "ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden". Diese seien rechtmäßig und seriös.

Täterbeschreibung

Das neue Phantombild zeigt nach Angaben von Kriminalhauptkommissar Gregor Schmidt einen damals 30 bis 40 Jahre alten Mann. Dieser ist etwa 1,70 Meter groß, hat eine normale Statur, hatte kurze, mittelblonde Haare und eine gepflegte Erscheinung. Er trug Jeans und eine helle Cordjacke mit Fellkragen. Er fuhr einen vermutlich dunkelblauen Mercedes mit einem älteren Radiomodell.

Wer Beobachtungen gemacht hat oder die Person erkennt, soll sich unter Telefon (0231) 132 7999 bei der Kriminalpolizei melden.

 
 

EURE FAVORITEN