Neue Kneipe im Kreuzviertel – „Schönes Leben“ öffnet am Freitag

Das Bistro „Schönes Leben" öffnet am Freitag im Kreuzviertel (im Bild: Chefin Martina Quandt und Stellvertererin Angela Seemer). Foto: Marcus Simaitis
Das Bistro „Schönes Leben" öffnet am Freitag im Kreuzviertel (im Bild: Chefin Martina Quandt und Stellvertererin Angela Seemer). Foto: Marcus Simaitis
Foto: Marcus Simaitis

Dortmund-Kreuzviertel.. Die Gastronomie im Kreuzviertel ist um eine Szenekneipe reicher: Am Freitag öffnet das Lokal „Schönes Leben“ in der Liebigstraße 23. Das Bistro mit Frühstück, Biergarten und Bundesliga hat ab 8 Uhr geöffnet.

Jetzt fängt das schöne Leben im Kreuzviertel erst richtig an – oder vielmehr: das Ganztagsbistro „Schönes Leben“, das am Freitag (7. Januar 2011) um 8 Uhr morgens zum ersten Mal die Pforten öffnet. Restaurantleiterin Martina Quandt und ihr Team wollen dem Gast eine Atmosphäre der Zwanglosigkeit vermitteln. In einem urbanen Ambiente, das sich mit seinen „kunstvoll abgerockten Wänden“ bewusst rustikal und rau gibt, hat der Gast je nach Tageszeit alle Möglichkeiten, lässig-kultivierte Gastronomie zu erleben – auf der lederbezogenen Bistrobank unter einem echten Ölschinken, am großen Tisch auf holländischen Barstühlen oder auf der Terrasse an gusseisernen Biergartentischen. Übrigens: Chefin Martina Quandt hat jahrelang eine Olivenplantage in Griechenland betrieben. Ein Garant für mediterranes Flair und warme Gemütlichkeit?

Morgens ab 8 Uhr gibt’s ein mediterrane Frühstück mit Focaccia, exzellenten Kaffee und Tageszeitung. Der Mittagstisch stillt den kleinen Hunger mit Vorspeisen und Zwischengerichten – der große Hunger wird mit Königsberger Klopsen, Schmorrouladen und anderen Klassiker befriedigt. Nachmittags locken Kuchen und Gebäck ins „Schönes Leben“, und am Abend werden Feinschmecker mit anspruchsvollen Bistrogerichten verwöhnt. Und wer nicht genug Zeit hat: Alle Gerichte gibt’s auch zum Mitnehmen – Obstsalat und Kuchen, Terrinen und Flaschen.

Besonders gut kennt sich das „Schönes Leben“-Team mit Wein aus – eine Kompetenz, die bislang im Kreuzviertel ein wenig zu kurz gekommen ist. Spannende Weine individueller Winzer von der Mosel, aus der Pfalz, aus Baden und aus dem Piemont, einige hochklassige Burgunder und Bordeaux’ dürften auch den Gaumen befriedigen, der das Besondere sucht.

 
 

EURE FAVORITEN