Neonazis reißen in Dortmund Wahlplakate der Grünen ab

In Dortmund haben junge Männer aus der rechten Szene Wahlplakate der Grünen abgerissen und weggeworfen.
In Dortmund haben junge Männer aus der rechten Szene Wahlplakate der Grünen abgerissen und weggeworfen.
Foto: dapd
Neonazis aus Gelsenkirchen und Dortmund haben Wahlplakate der Grünen abgerissen und weggeschmissen. In zwei aufeinanderfolgenden Nächten konnten die betrunkenen und aggressiven jungen Männer von der Polizei vorläufig festgenommen werden.

Dortmund/Gelsenkirchen. Wegen Sachbeschädigungen an Wahlplakaten der Grünen konnte die Polizei am Wochenende mehrere junge Neonazis vorläufig festnehmen. Drei junge Männer aus Gelsenkirchen nahmen die Beamten am 1. April gegen 4 Uhr im Bereich der Rheinischen Straße vorläufig fest, nachdem sie Wahlplakate der Grünen abgerissen hatten. Die drei Männer Anfang 20 waren betrunken und verhielten sich aggressiv und unkooperativ gegenüber den Einsatzkräften. Sie wurden zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen.

Die gleiche Tat ereignete sich mit anderen Beteiligten auch in der Folgenacht, am 2. April gegen 2.30 Uhr. Diesmal haben drei junge Neonazis aus Dortmund mehrere Wahlplakate der Grünen im Bereich der Möllerbrücke abgerissen. Zwei Männer im Alter von 21 Jahren aus Dortmund konnten in Begleitung einer 22-jährigen Dortmunderin angetroffen werden. Die beiden Männer waren betrunken und wurden ins Polizeigewahrsam gebracht. Nach Zeugen-Aussagen war die jungen Frau an den Tathandlungen nicht beteiligt. Gegen die Tatverdächtigen wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung vorgelegt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Ausnüchterung konnte alle Festgenommenen entlassen werden.

Die Polizei nimmt Hinweise auf politische motivierte Straftaten auch über das Sorgentelefon für Opfer und deren Angehörige unter der Rufnummer 0231/132-7777 entgegen, das montags bis freitags durchgehend von 7 Uhr bis 22 Uhr besetzt ist.

 
 

EURE FAVORITEN