Neonazis demonstrierten am Dortmunder Hauptbahnhof

Rechtsradikale trafen sich zu einer spontanen Demo in Dortmund. Foto: Clemens Bilan/ddp
Rechtsradikale trafen sich zu einer spontanen Demo in Dortmund. Foto: Clemens Bilan/ddp
Foto: ddp
Rund 60 Rechtsradikale habe sich am Dienstagabend zu einer Demonstration an der Katharinentreppe, gegenüber dem Dortmunder Hauptbahnhof getroffen. Begleitet wurde die Kundgebung der Neonazis von einer kleinen Gegen-Demo. Die Polizei trennte beide Gruppen.

Dortmund. Etwa 80 Rechtsradikale haben sich am Dienstagabend in Dortmund zu einer Kundgebung versammelt. Die Neonazis wollten damit ihre Solidarität mit Kameraden bekunden, die bei einer Groß-Razzia verhaftet wurden.

Begleitet wurde die Demonstration von einem Polizeiaufgebot sowie einer linken Gegen-Demo, die spontan von einer Linken-Politikerin angemeldet worden war. Rund 50 Gegen-Demonstranten protesteirten zumeist friedlich gegen den rechten Aufmarsch.Die Polizei trennte die beiden Gruppen.

Bei den Passanten verfing die rechte Propaganda offenbar nicht. Zwar blieben Schaulustige stehen und beobachteten die Demo, doch kaum jemand nahm Flugblätter von den Rechten an.

 
 

EURE FAVORITEN