Dortmund

Neonazis greifen Polizisten in Dortmund mit Feuerlöschern an: Unbeteiligter älterer Mann stürzt, Pferd verletzt sich bei Einsatz schwer

Eine Reiterstaffel unterstützte die Polizei bei der Neonazi-Demo in Dortmund am Tag der Deutschen Einheit. (Archivbild)
Eine Reiterstaffel unterstützte die Polizei bei der Neonazi-Demo in Dortmund am Tag der Deutschen Einheit. (Archivbild)
Foto: Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

Dortmund. Bei Neonazi-Demonstrationen kam es am Tag der Deutschen Einheit in Dortmund zu zahlreichen Zwischenfällen.

Die Polizei trennte Gegendemonstranten von den etwa 60 Teilnehmern der rechtsextremistischen Kundgebungen auf dem Sonnenplatz sowie anschließend auf dem Nordmarkt mit einem Großaufgebot und einer Reiterstaffel.

Neonazi-Demo in Dortmund: Rechte mit Pferdekot beworfen

Auf dem Nordmarkt hatten sich rund 250 Gegendemonstranten spontan und zunächst friedlich zu einem Protest gegen den Aufmarsch der Rechtsextremisten versammelt. Einzelne Teilnehmer der Gegendemonstration störten dabei allerdings die Anreise der Neonazis.

Es kam zu einer Festnahme, nachdem ein Gegendemonstrant die anreisenden Neonazis mit Pferdemist beworfen hatte.

Ein unbeteiligter älterer Mann mit Rollator geriet während der Demo zwischen die Fronten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Drama auf der A2 in Dortmund: Ehepaar kracht mit Wohnmobil in Stauende – Frau stirbt

BVB im Rausch: Was an Borussia Dortmund in dieser Saison WIRKLICH so erstaunlich ist

• Top-News des Tages:

Borussia Dortmund fegt AS Monaco aus dem Stadion – hier alle Highlights

Dschungelcamp 2019 bei RTL: Die Kandidaten stehen fest

-------------------------------------

Pferd rutscht aus und verletzt sich schwer

Der Senior kam zu Fall, verletzte sich glücklicherweise jedoch nicht. Nicht er, der nach kurzer Betreuung selbstständig nach Hause gehen konnte, stürzte bei dem Zwischenfall.

Auch zwei Pferde der Dortmunder Polizei rutschten bei ihrem Einsatz aus. Eines der Pferde verletzte sich dabei schwer, das andere leicht. Laut Polizei blieben die beiden Reiterinnen unverletzt.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, sind beide Pferde auf dem Wege der Besserung.

Polizei lobt friedlichen Protest der Dortmunder Bürger

Völlig friedlich lief der Protest auf dem Sonnenmarkt ab. Hier empfingen nach Angaben der Polizei etwa 150 Gegendemonstranten die Teilnehmer der rechten Kundgebung.

„Hier zeigte der demokratische Gegenprotest wie laut, deutlich, bunt und friedlich die Dortmunder Bürgerinnen und Bürger ihren Unmut über rechtsextremistische und verfassungsfeindliche Untriebe zum Ausdruck bringen“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Neonazis greifen Polizei und Gegendemonstranten an

Doch auch hier kam es zu einem Zwischenfall. Bei der Abreise von acht Teilnehmern der Neonazi-Demo wurden Einsatzkräfte der Polizei und Gegendemonstranten angegriffen. Die Neonazis sprühten mit einem Feuerlöscher aus einem Kleinbus.

Die Polizei stoppte den Kleinbus und nahm alle acht Insassen vorläufig in Gewahrsam. Darunter befand sich nach Angaben der Beamten ein Stadtratsmitglied und Vorstandsmitglied der Partei „Die Rechte“.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Anfangsverdacht der gefährlichen Körperverletzung auf Polizeibeamte und des Landfriedensbruchs aufgenommen.

 
 

EURE FAVORITEN