Dortmund

Nach Diebstahl am Dortmunder Hauptbahnhof: Algerier (41) greift Bundespolizisten an - dann rammt er sich eine Nagelschere in den Hals

Am Dortmunder Hauptbahnhof stach ein Dieb sich eine Nagelschere in den Hals. (Symbolbild)
Am Dortmunder Hauptbahnhof stach ein Dieb sich eine Nagelschere in den Hals. (Symbolbild)
Foto: imago/imagebroker

Dortmund. Am Dortmunder Hauptbahnhof ist am Samstagabend ein Routineeinsatz der Bundespolizei eskaliert.

Gegen 22.30 Uhr wurden die Beamten in eine Drogerie im Bahnhof gerufen. Dort hatten zwei Männer versucht etwas zu klauen, wurden dabei allerdings vom Ladendetektiv beobachtet. Dieser brachte die beiden in sein Büro und informierte die Bundespolizei.

Nagelschere zweimal in den Hals gerammt

Als einer der Beamten einen 41-jährigen Algerier durchsuchen wollte, griff dieser ihn an und schlug ihm mit großer Wucht gegen die Schulter. Anschließend griff er in seine Jackentasche, holte eine Nagelschere heraus und rammte sich diese zweimal in den Hals.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Ohne Fahrschein, dafür mit nacktem Penis - Mann fährt ohne Hose ICE

Großbrand in Dortmunder Wohnung: Bewohner spektakulär gerettet – zwei Hunde sterben in den Flammen

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim: Pyro, Chaos und Randale! Darum stürmte die Polizei den Gästeblock

-------------------------------------

Dieb schon häufiger straffällig

Bevor er sich weiter verletzten konnte, überwältigten und fesselten ihn die Einsatzkräfte. Mit zwei Stichwunden wurde er anschließend unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär behandelt werden musste.

Der Dieb, der in einer Flüchtlingsunterkunft in Schwalmtal lebt, ist bereits wegen Diebstahls, Körperverletzung und Widerstands bei der Polizei bekannt. Die Bundespolizei leitete jetzt ein weiteres Strafverfahren wegen Diebstahls und Widerstands ein.

(fr)

 
 

EURE FAVORITEN