Dortmund

Nach der Explosion in Dortmund Hörde: Nachbarn trauern um die tote Krankenschwester

Anwohner legten in Hörde Blumen nieder.
Anwohner legten in Hörde Blumen nieder.
Foto: René Werner
  • Nach der Explosion eines Hauses in Dortmund schwebt Mieter in Lebensgefahr
  • Nachbarn legten Blumen nieder

Dortmund. Blumen und Kerzen stehen an der Straße vor der Absperrung. Hier ist am Freitagmorgen ein Mehrfamilienhaus explodiert. Eine Mieterin kam dabei ums Leben.

Nach der verheerenden Explosion in dem Dortmunder Mietshaus schwebt der mutmaßliche Täter in Lebensgefahr.

„Der 48-jährige Mieter in dem Haus hat sehr schwere Verbrennungen erlitten und ist in seinem Zustand weiter nicht vernehmungsfähig‟, sagte die Dortmunder Staatsanwältin Sandra Lücke am Sonntag.

Nachbarn trauern

Das Haus wurde fast völlig zerstört und ist unbewohnbar. Eine Mieterin (36) kam bei der Explosion am Freitag ums Leben. Die Nachbarn haben an der Straße Blumen niedergelegt und Kerzen aufgestellt.

Behörden glauben an Vorsatz

Die Behörden glauben, dass der Mann die Detonation absichtlich herbeigeführt hat - wie, ist noch unklar. Ein mögliches Motiv ist Verzweiflung über eine anstehende Kündigung, weil er mehrfach in dem Haus randaliert habe, berichtete die Staatsanwältin.

(km/dpa)

Weitere Nachrichten:

Explosion in Dortmunder Mehrfamilienhaus: Vermisste Frau (36) tot in Trümmern gefunden

Duisburger Wohnung in Flammen - Schwerst verbrannte Bewohnerin musste reanimiert werden

Gemeiner Rolltreppen-Trick: Unbekannte beklauen Seniorin (77) im Essener Hauptbahnhof - Hast du etwas gesehen?

 
 

EURE FAVORITEN