Dortmund

Mysteriöser Unfall auf der A1: Fußgänger (†) von BMW überrollt - Flüchtete der wahre Todesfahrer zuvor?

Ein BMW erfasste auf der A1 in der Nacht zu Donnerstag eine Leiche.
Ein BMW erfasste auf der A1 in der Nacht zu Donnerstag eine Leiche.
Foto: René Werner / idanewsmedia
  • Auf der A1 kam es in der Nacht zu Donnerstag zu zwei Unfällen
  • Erst prallte ein Lkw gegen eine Leitplanke, kurz darauf wurde ein Fußgänger überfahren. Der Mann ist tot
  • Die Polizei klärt zur Zeit den Zusammenhang
  • Der Fußgänger wurde offenbar von einem jetzt flüchtigen Fahrer angefahren

Dortmund. Tragischer Unfall auf der A1 bei Dortmund. Gegen Mitternacht wurde kurz vor dem Westhofener Kreuz ein Fußgänger von einem Wagen überrollt. Doch der Mann war offenbar schon zuvor tot. Flüchtete der wahre Todesfahrer?

Die Polizei Dortmund hält sich zum Unfallhergang bisher bedeckt - auch weil noch nicht zweifelsfrei klar ist, wer der Tote ist.

Der mysteriöse Crash beginnt mit einem Lkw-Unfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Lastwagen-Fahrer (49) von der Spur ab und prallte auf eine Leitplanke.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Keine Lust auf Stau: Autofahrer wenden auf der Autobahn und fahren der Polizei in die Arme

Unverantwortlich! Steinewerfer zerschmettern Windschutzscheibe auf der A44

Schlimmer Unfall auf A1! Autobahn Richtung Dortmund komplett gesperrt

-------------------------------------

Nach bisherigen Erkenntnissen stieg der Fahrer aus und lief die Autobahn entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Schwerte entlang. Wollte er Hilfe holen? Das ist bisher unklar.

Kurze Zeit später meldete sich ein BMW-Fahrer (38): Er sei circa 300 Meter zuvor über einen Gegenstand gefahren. Die Polizei fand jedoch kein Reh, sondern eine Leiche. Offenbar hatte ein vorheriger Wagen die Person überfahren. Der Fahrer hielt wohl nicht an, sondern flüchtete.

An der Unfallstelle fanden die Beamten mindestens ein Fahrzeugteil eines schwarzen VW Passat ab Baujahr 2015.

Ob es sich bei dem Toten um den Lkw-Fahrer handelt, ist bisher nicht hundertprozentig geklärt.

Daher sucht die Polizei nun nicht nur Zeugen, die Angaben zum Hergang der beiden Unfälle machen können, sondern auch nach Hinweisen auf den beschädigten VW und seinen Fahrer bzw. die Fahrerin sowie eine mögliche Beteiligung eines solchen Fahrzeugs. Zeugen werden gebeten sich bei der Autobahnpolizeiwache in Hagen unter Tel. 0231/132-4621 zu melden.

Du kannst diesen Artikel auch bei Facebook teilen, um bei der Suche nach dem Fahrer zu helfen.

(mto)

EURE FAVORITEN