Mögliches Attentat mit Buttersäure

DerWesten
Foto: Holger Schmälzger

Hacheney. Bisher unbekannte Täter verschütteten in der Nacht zu Donnerstag Buttersäure an der Beitterstraße in Dortmund-Hacheney. Eine Anwohnerin bemerkte in der Nacht zu Donenrstag beißenden Gestank in ihrer Wohnung. Der Staatsschutz ermittelt, weil ein politischer Hintergrund möglich erscheint.

In der Nacht zu Donnerstag wurd ein Hacheney Buttersäure verschüttet. Eine Nachbarin nahm den beißenden Gestank wahr. Sie vermutete aber zunächst, dass der Geruch von ihren Haustieren stammen könnte.

Nach weiteren eigenen Recherchen informierte sie um 14:55 Uhr die Polizei, weil sie glaubte, die Quelle der Geruchsentwicklung gefunden zu haben. Unbekannte hatten in der Nacht eine Stelle an der Beifahrertür des Pkw der Familie vermutlich mit Buttersäure begossen. Die Dortmunderin, die über Übelkeit klagte, wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Erkennungsdienst der Dortmunder Polizei führte eine Spurensicherung am beschädigten Pkw durch. Erste Ermittlungen ergaben, dass bei dieser Sachbeschädigung und Körperverletzung ein politisch motivierter Hintergrund nicht auszuschließen ist. Daher werden die weiteren Ermittlungen durch das

Kommissariat Staatsschutz der Dortmunder Polizei geführt. Hinweise erbittet die Kriminalwache unter der Telefonnummer 0231-132 7491.