Mann (23) bei Streit in Asylheim lebensgefährlich verletzt

Foto: Archiv/Stephan Eickershoff/Funke Foto Services
Bei einem handfesten Streit in einer Dortmunder Flüchtlingsunterkunft ist Montagnacht ein 23-jähriger Bewohner lebensgefährlich verletzt worden.

Dortmund.. Ein 23-Jähriger ist am frühen Montagmorgen in einer Asylbewerberunterkunft in Dortmund-Brünninghausen lebensgefährlich verletzt worden. Zwei Bewohner waren in Streit geraten – schnell wurde Auseinandersetzung handfest.

Der 27-jährige Kontrahent stach plötzlich mit einem Küchenmesser auf seinen Gegner ein. Der junge Mann wurde dabei schwer verletzt. Er schwebt in Lebensgefahr und wurde sofort notoperiert. Der 27-Jährige wurde festgenommen.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Als Tatmotiv wird derzeit von Eifersucht ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an.

 
 

EURE FAVORITEN