Landgericht muss den Fall „Sven K.“ neu prüfen

Foto: Knut Vahlensieck
Muss Sven K. wieder in Haft? Das Landgericht Dortmund muss die Haftbeschwerde des Dortmunder Neonazis erneut prüfen. Das hat das Oberlandesgericht Hamm jetzt entschieden. Sven K. ist wegen Körperverletzung angeklagt und wegen Totschlags vorbestraft.

Dortmund. Das Landgericht ist im Fall des wegen Körperverletzung angeklagten Neonazis Sven K. verpflichtet, erneut die Haftbeschwerde der Staatsanwaltschaft zu prüfen: Dies hat der 1. Strafsenat des Oberlandesgerichtes (OLG) entschieden.

Das Landgericht hatte den wegen Totschlags vorbestraften Sven K., der am 25. November 2011 auf dem Weihnachtsmarkt zwei türkischstämmige Jugendliche zusammengeschlagen haben soll, am 28. September unter strengen Auflagen aus der U-Haft entlassen. Grund: Es bestehe keine Wiederholungsgefahr. Dies muss nun erneut geprüft werden.