Kurden besetzen Geschäftsstelle der Dortmunder CDU

Tobias Großekemper und Oliver Koch
Polizei vor der CDU-Geschäftsstelle in Dortmund: Kurden hatten das Büro am Nachmittag besetzt.
Polizei vor der CDU-Geschäftsstelle in Dortmund: Kurden hatten das Büro am Nachmittag besetzt.
Foto: Tobias Großekemper
Das Büro der Dortmunder CDU ist am Montagnachmittag besetzt worden. Bei den Besetzern handelte es sich um eine Gruppe von Kurden, die mit der Aktion gegen den Terror der IS-Milizen protestieren wollte. Sie räumten das Büro nach einem Gespräch mit einem CDU-Politiker freiwillig.

Dortmund. Kurden haben am Montagnachmittag die Geschäftsstelle der Dortmunder CDU besetzt. Nach Polizeiangaben handelte es sich um eine Gruppe von 14 Personen, die mit der Aktion gegen den Terror der IS-Milizen protestieren wollten.

Die Kurden räumten das Büro am Nachmittag freiwillig nach einem Gespräch mit dem stellvertrenden CDU-Kreisverbandsvorsitzenden Sascha Mader. Anzeigen wurden nicht erstattet. Zuvor hatte die Gruppe nach eigenen Angaben bereits SPD-Büros in anderen Städten besetzt.