Dortmund

Das alles fanden Zivilfahnder beim Sturm einer Dortmunder Drogen-Wohnung - und mittendrin ein fünfjähriges Kind

Diese Gegenstände stellte die Polizei sicher.
Diese Gegenstände stellte die Polizei sicher.
Foto: Polizei Dortmund
  • Polizei stoppt Drogenhandel in einer Dortmunder Wohnung
  • Drogen, Waffen und viel Geld sichergestellt
  • Tatverdächtiger gesteht und wird verhaftet

Dortmund. Großer Erfolg für die Zivilfahnder der Dortmunder Polizei: Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr konnte ausgiebiger Drogenhandel in einer Wohnung an der Altonaer Straße gestoppt werden.

Kurz zuvor hatte das Team beobachtet, wie mehrere Personen der örtlichen Drogenszene immer wieder im Haus verschwanden und es wenig später wieder verließen. Einen mutmaßlichen Kunden sprachen die Beamten schließlich an.

Verdächtiger kaufte in der Wohnung Drogen

Der Tatverdächtige stieß die Beamten sofort von sich weg, griff in seine Tasche und steckte sich einen Gegenstand in den Mund, um diesen zu verstecken. Nach einem kurzen Gerangel spuckte er ihn wieder aus.

Nach seiner Festnahme gab der Essener (31) zu, drogensüchtig zu sein und ein verschreibungspflichtiges Medikament gekauft zu haben.

In dem Päckchen war eine unbekannte weiße Substanz.

Inhaber verpackte gerade Drogen

Die Zivilteams und eine uniformierte Streife entschlossen sich daraufhin, die Wohnung zu durchsuchen. Sie brachen die Tür auf und trafen dort auf den Wohnungsinhaber (46) und zwei weitere Personen, darunter ein Kind (5).

Der Tatverdächtige war gerade offenbar dabei, Heroin in kleine Tütchen zu verpacken. In unmittelbarer Nähe entdeckten die Beamten eine große Anzahl von Waffen. Der Dealer wurde sofort festgenommen.

Polizeipräsident: „Fortschritte in der Kriminalitäts-Bekämpfung“

Bei der Durchsuchung entdeckten die Polizisten eine größere Menge Heroin, eine hohe vierstellige Geldsumme, Schusswaffen, Messer und Schlagstöcke. Die Wohnung hatte der Dortmunder zudem mit einer Videoüberwachung ausgestattet, die auch die Straße beobachtete.

Alle verbotenen Gegenstände und das Bargeld wurden sichergestellt. Bei der Vernehmung zeigte sich der Drogendealer geständig und wurde in Polizeigewahrsam gebracht.

„Wir haben 2016 schon einige Fortschritte in der Kriminalitäts-Bekämpfung erzielen können und werden unser Vorgehen in der Nordstadt auch in 2017 mit unverminderter Kraft fortsetzen“, sagte Polizeipräsident Gregor Lange zum Ermittlungserfolg. (fr)

Mehr aus der Region:

„No Name“ in Gelsenkirchen versiegelt - Ist in dieser Kneipe etwas Schreckliches passiert?

„Lauf weg oder ich stech' dich ab!“ - Räuber will Bochumer (16) ausrauben. Der reagiert unerwartet

Blumenerde ohne Garten? Essener Polizei entdeckt nach Tipp eines Nachbarn eine fette Cannabis-Plantage

 
 

EURE FAVORITEN