Dortmund

Komischer Geruch aus der Dusche - Mehrfamilienhaus in der Dortmunder City komplett geräumt

Eine Mieterin meldete einen komischen Geruch aus der Dusche. (Symbolbild)
Eine Mieterin meldete einen komischen Geruch aus der Dusche. (Symbolbild)
Foto: istock/percds
  • Gegen 23.30 Uhr bemerkte eine Mieterin an der Dortmunder Albrechtstraße einen merkwürdigen Geruch aus der Dusche
  • Sie alarmierte die Feuerwehr - die Fachkräfte stellten sofort eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration fest
  • Das gesamte Haus musste geräumt und anschließend gelüftet werden
  • Aktuell ist es von der Gasversorgung getrennt

Dortmund. Das ist gerade noch mal gut gegangen! In der Albrechtstraße in der Dortmunder City wurde in der Nacht ein Mehrfamilienhaus geräumt. Der Grund: Gas-Alarm!

Um 23:29 Uhr rief die Mieterin einer Wohnung die Feuerwehr. Nach einer Dusche hatte sie einen „komischen Geruch“ wahrgenommen.

Die Leitstelle schickte ein Löschfahrzeug zur Einsatzstelle. Im Haus löste das mitgeführte Kohlenmonoxid-Warngerät sofort aus - es zeigte eine erhöhte Konzentration an.

Es folgten weitere Löschfahrzeuge, der Umweltdienst, zwei Rettungswagen und ein Notarzt.

Anwohner mussten raus

Die Feuerwehrleute betraten das Haus mit Atemschutzgeräten. Sie stellten sowohl im Treppenhaus als auch in der Wohnung der Anruferin eine erhöhte Kohlenmonoxid-Belastung fest.

Das Haus wurde durch zwei Trupps vollständig geräumt. Neun Erwachsene und drei Kinder wurden durch den Rettungsdienst betreut. Bis auf zwei Mieter wurden alle medizinisch untersucht. Das Ergebnis war glücklicherweise negativ.

Das Gebäude wurde von der Gasversorgung getrennt und durch die Feuerwehr gelüftet.

Anwohner konnten zurück ins Haus

Ein Schornsteinfegermeister kontrollierte den Kamin. Nachdem mit den Messgeräten der Feuerwehr keine Schadstoffbelastung mehr festgestellt wurde, konnten die Mieter wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Gasversorgung bleibt erstmal getrennt. Eine Fachfirma muss nun die Ursache des Gasaustritts feststellen.

Nach zwei Stunden war der Feuerwehreinsatz beendet.

(mto)

Mehr Themen:

Gefahrguttransporter verunglückt und verliert 24.000 Liter brennbaren Stoff - A4 bis zum Nachmittag gesperrt

Spezialeinsatz! Vier weitere Festnahmen nach Fund von Sprengstoff-Chemikalien

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel