Kevin Großkreutz eröffnet ein Restaurant in Dortmund

Derzeit wird noch mit Hochdruck am Restaurant von Kevin Großkreutz gearbeitet. Zur EM 2016 soll das Lokal öffnen.
Derzeit wird noch mit Hochdruck am Restaurant von Kevin Großkreutz gearbeitet. Zur EM 2016 soll das Lokal öffnen.
Foto: Patrica Zernik
  • Profi-Fußballer Großkreutz nicht nur Namens- und Geldgeber
  • Planung zu Gaststätte bereits seit einem Jahr
  • Großkreuz-Restaurant soll bodenständige, westfälische Küche bieten

Dortmund.. "Wir wollen uns mit Blick auf das Eröffnungsdatum noch nicht festlegen, weil noch umfangreiche Renovierungsarbeiten im Gange sind," sagt Christopher Reinecke (31), Geschäftspartner von Kevin Großkreutz. "Es soll etwas werden, was in die Stadt Dortmund passt." Das ehemalige Biedermeier soll eine Kneipe mit Restaurant im Industrie-Look werden: freigelegtes Mauerwerk, rustikale Vintage-Möbel und rostige Deckenlampen.

"Es ist eine gute Anlage für die Zukunft," sagt Großkreutz, der Sonntag auf seiner Facebook-Seite verkündete, dass er Vater wird. Er ist aber nicht nur Namens- und Geldgeber betonte Reinecke: "Wir sind im täglichen Kontakt. Größere Entscheidungen treffen wir nur zusammen - meistens beim Abendessen. Tagsüber muss Kevin ja trainieren."

Großkreutz will westfälisch kochen lassen

Das Projekt sei ebenfalls nicht dem drohenden Abstieg des VfB Stuttgart in die 2. Bundesliga geschuldet, bei dem Großkreutz derzeit verpflichtet ist. "Wir sind schon seit über einem Jahr in Planung," sagt Großkreutz. Damals spielte er noch für den BVB. Weiter erzählt er "Die Idee kam, als wir zusammensaßen und Christopher von dem Buch erzählte."

Den Grundstein legte nämlich ein altes Kochbuch mit handgeschriebenen, westfälischen Rezepten, das Christopher Reinecke auf dem Dachboden seiner Großeltern fand. Von den Original-Rezepten können sich die Gäste im "Mit Schmackes" zukünftig selbst überzeugen.

BVB-Spiele live in Großkreutz-Kneipe

Es wird eine bodenständige, westfälische Küche geben. Die Bundesligaspiele des BVB werden live übertragen. "Wenn sich nichts überschneidet, zeigen wir auch die Spiele von Kevin", sagt Christopher Reinecke. Und das ist gar nicht so unwahrscheinlich. Der VfB Stuttgart steht derzeit auf Platz 17. der Fußballbundesliga.

 
 

EURE FAVORITEN