Katze rettet Ehepaar das Leben

Erst rettete die Katze ihren Besitzern das Leben, anschließend musste sie selbst gerettet werden. Sowohl die beiden Hausbewohner als auch ihre zwei Katzen erlitten Rauchvergiftungen. Foto: Michael Printz.
Erst rettete die Katze ihren Besitzern das Leben, anschließend musste sie selbst gerettet werden. Sowohl die beiden Hausbewohner als auch ihre zwei Katzen erlitten Rauchvergiftungen. Foto: Michael Printz.
Foto: PHOTOZEPPELIN.COM Michael Printz

Aplerbeck. Am frühen Samstagmorgen steht die Küche in Flammen. Weil die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle hat, kommen die Bewohner mit einer Rauchvergiftung davon. Dass nicht mehr passierte, haben die beiden ihrer Katze zu verdanken.

Glimpfliches Ende eines Wohnungsbrandes an der Schürbankstraße in Aplerbeck: Plötzlich springt eine von zwei Katzen der 47-jährigen Mieterin aufs Bett, reißt ihr Frauchen aus dem Schlaf. Weil Brandrauch ins Schlafzimmer eindringt, merkt diese sofort, dass etwas nicht stimmt. Sie weckt ihren 48 Jahre alten Ehemann. Gerade noch rechtzeitig gelingt den beiden Bewohnern die Flucht aus ihrer Wohnung.

Zu diesem Zeitpunkt, am Samstagmorgen gegen 5 Uhr, steht die Küche bereits in Vollbrand. Die Mieter verständigen die Feuerwehr, warnen andere Hausbewohner. Als die Rettungskräfte eintreffen, haben schon alle Bewohner das Mehrfamilienhaus verlassen.

Weitere Wohnungen blieben verschont

Die Einsatzkräfte der Feuerwache 3 (Asseln) und 4 (Hörde) konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen des Brandes auf andere Wohnungen konnten sie zum Glück verhindern.

Die beiden Mieter der Brandwohnung hatten auf ihrer Flucht vor den Flammen Rauch eingeatmet und mussten zunächst durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die beiden zunächst vermissten Katzen konnten von den Feuerwehrleuten schnell gefunden und in Sicherheit gebracht werden. Eines der beiden Tiere wurde noch vor Ort mit medizinischem Sauerstoff versorgt und anschließend in eine Tierklinik gebracht.

100.000 Euro Sachschaden

Mit den beiden Wachen der Berufsfeuerwehr war auch der Löschzug 12 (Aplerbeck) der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 50 Einsatzkräften an der Einsatzstelle tätig. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

In diesem Fall hat eine Katze ihre Besitzer rechtzeitig vor einem Feuer geweckt. Die Feuerwehr empfiehlt jedoch dringend die Montage von Rauchmeldern. „Verlassen Sie sich nicht auf ihre Haustiere!“, warnen die Brandexperten.

 
 

EURE FAVORITEN