Katze ließ sich nicht vom Feuer stören

Völlig entspannt verweilte die zweijährige Katze Chelsea am 15. Juni in ihrem Liegestuhl auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Straße Binsengarten, währenddessen hinter ihr die Küche brannte. Foto: Feuerwehr
Völlig entspannt verweilte die zweijährige Katze Chelsea am 15. Juni in ihrem Liegestuhl auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Straße Binsengarten, währenddessen hinter ihr die Küche brannte. Foto: Feuerwehr
Foto: Feuerwehr

Gartenstadt. Völlig entspannt verweilte die zweijährige Katze Chelsea in ihrem Liegestuhl, auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Straße Binsengarten, währenddessen hinter ihr die Küche brannte.

Bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Dortmunder Gartenstadt blieb eine Katze völlig gelassen und harrte auf dem Balkon aus. Die 32-jährige Eigentümerin von Chelsea und Mieterin der Wohnung hatte einige Minuten zuvor Fett auf dem Herd erhitzt, um Hähnchenfleisch anzubraten.

Das Fett überhitzte dabei, geriet in Brand und entzündete schließlich die Küchenzeile. Nachdem eigene Löschversuche mit einem Handtuch erfolglos blieben, verständigte die Frau um 12:00 Uhr die Feuerwehr.

Die brennende Küche war durch die Männer vom Löschzug 4 (Hörde) dann schnell gelöscht. Zunächst war jedoch unklar, wo Katze Chelsea sich aufhielt. Die fand einer der suchenden Feuerwehrleute dann entspannt dösend ihrem Liegestuhl vor.

Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro; verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 20 Kräfte des Brandschutzes und Rettungsdienstes.

 
 

EURE FAVORITEN