Kanada-Gänse können Phoenix-See verschmutzen

Dortmund. Die Wasserqualität im Phoenix-See sei „hervorragend“, sagt Tanja Vock von der Entwicklungsgesellschaft Phoenix-See. Allerdings könnte sich die Lage bald ändern, denn seit einigen Wochen siedeln sich große Schwärme von Kanada-Gänsen am See an.

Diese Kanada-Gänse fressen nun die Armleuchteralgen, die für die gute Wasserqualität verantwortlich sind, und sie verunreinigen den See. Das sei gerade jetzt besonders gefährlich, da die Wassermenge noch relativ gering sei, erklärt Vock.

Damit die Qualität erhalten bleibt, werden nun vorbeugende Maßnahmen ergriffen. Jäger setzten ihre Hunde ein, um die Gänse zu verscheuchen. Leider ohne Erfolg. Die Tiere lassen sich wenige Meter weiter erneut nieder. Deswegen sollen nun Habichte über den See kreisen, und dafür sorgen, dass sich die Gänse bald nicht mehr ganz so wohl fühlen. Falls auch das nichts bringt, bliebe noch die Möglichkeit, mit einer entsprechenden Genehmigung die Gänse einfach abzuschießen.

 
 

EURE FAVORITEN