Lünen

Hund wird zum Helden! Fremder begrabscht junge Frau – dann schreitet ihr Vierbeiner ein

Der Hund verteidigte sein Frauchen gegen den fremden Grabscher. (Symbolbild)
Der Hund verteidigte sein Frauchen gegen den fremden Grabscher. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Lünen. Wenn der Hund zum Helden wird!

Eine junge Frau war am Freitagabend mit ihrem Hund in Lünen spazieren. Auf der Schillstraße wird sie von einem unbekannten Mann angesprochen. Während des Gesprächs kommt der Fremde der 22-jährigen Lünerin immer näher - bis er ihr plötzlich in den Intimbereich fasst.

Darauf schreit die junge Frau um Hilfe.

Hund greift beherzt ein und schützt sein Frauchen

Ihr Hund erkennt offensichtlich die gefährliche Situation für sein Frauchen. Unvermittelt beißt er dem Tatverdächtigen in die Hand. Die Frau flüchtet nach Hause, der Verdächtige folgt ihr. Doch als der Vater der Lünerin den Verfolger entdeckt, ruft er umgehend die Polizei.

Umgehend flüchtet der Tatverdächtige, als er mitbekommt, dass die Polizei gerufen wird.

____________________________

Täglicher WAZ-Newsletter:

++ Was ist im Ruhrgebiet los? Immer informiert mit dem neuen täglichen Newsletter der WAZ! HIER abonnieren ++

____________________________

Polizei findet Verdächtigen am Boden liegend

Bei der Fahndung greifen Polizisten den Mann auf einem Verbindungsweg zum Seepark Lünen auf dem Boden liegend auf. Der 22-Jährige, der in Lünen lebt, hatte offensichtlich getrunken und eine blutende Verletzung an der rechten Hand.

+++ Dortmund: Weihnachtsmarkt hat einen neuen Namen – SO heißt er ab sofort +++

Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam. „Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Ausnüchterung wurde er aufgrund fehlender Haftgründe entlassen“, erklärt Polizeisprecherin Cornelia Weigandt. Die Ermittlungen wegen sexueller Nötigung dauern an. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN