Ganz nah dran an Dortmunds neuem Ameisenbär-Baby

Der jüngste Neuzugang im Zoo Dortmund heißt "Hoppy": Der Ameisenbär ist erst einige Wochen alt. Am Donnerstag wurde er der Öffentlichkeit vorgestellt - und bekam promt ein paar menschliche Paten. Wir durften mit der Kamera ganz nah an den kleinen Großen heran.

Dortmund.. Fast zwei Jahren musste der Zoo Dortmund auf ein Jungtier im Ameisenbär-Haus warten, bis "Hoppy" am 17. Dezember geboren wurde. Er ist das fünfte Jungtier seiner erfahrenen Mutter "Shakira", welche in Tuscon in den USA geboren wurde.
Der DHB-Netzwerk Haushalt Ortsverband Dortmund e.V. übernahm am Donnerstag offiziell die Patenschaft über "Hoppy". Er ist bereits der 59. Große Ameisenbär, der seit 1975 in Dortmund geboren wurde. "Hoppy ist täglich mit seiner Mutter im Tamandua-Haus zu sehen.

Vom Aussterben bedroht
Große Ameisenbären sind in ihren ursprünglichen Lebensräumen in Südamerika bedroht. Daher wurde für sie ein Internationales Zuchtbuch eingerichtet. Dieses Zuchtbuch ermöglicht die gezielte und koordinierte Zucht der Tiere in Zoos weltweit, um sie vor dem Aussterben zu bewahren.
Das internationale Zuchtbuch wird im Dortmunder Zoo geführt. Das letzte Dortmunder Jungtier "Guapa" ging im Rahmen des Erhaltungszuchtprogramms im Juli 2012 in den Kölner Zoo.

EURE FAVORITEN