Gamer übernehmen für zwei Tage das Dortmunder U

Wenn Zocken zu Kunst wird: Zum dritten Mal kommt die Festivalkonferenz "Next Level" in den U-Turm. Am Donnerstag und Freitag geht es dort um Kunst, Kultur, Bildung und die wirtschaftlichen Aspekte von Computerspielen. Wir geben einen Überblick über das Programm.

Dortmund. Die zweitägige Festivalkonferenz bietet einen Mix aus Vorträgen, Panels, Performances, Workshops und Ausstellungen. Besucher können sich mit Gamer und Gameentwickler, Künstler und Kulturverantwortliche, Medienpädagogen und Journalisten über aktuelle spielerische Potenziale und zukünftige Entwicklungen austauschen.

Es gibt mehrere Schwerpunkte:

Games und Kunst

Next Level präsentiert crossmediale Ansätze in den performativen Künsten. So inszeniert die polnische Künstlerin Jagoda Szmytka eine musikszenische Performance im Museum Ostwall und das Schauspiel Dortmund zeigt eine dreistündige 360-Grad-Videoperformance (Donnerstag, 14 bis 17 Uhr, und Freitag, 13 bis 16 Uhr). Während Experten über Augmented Reality und digitale Kunst im Theater diskutieren, gibt es Spielstationen für begeisterte Gamer.

Ausstellung

Die kulturelle Bildungseinrichtung U2 im Dortmunder U lädt ein zu einem begehbaren Game als Ausstellung: "Spiel auf Zeit" macht die Mechanismen des Computerspiels körperlich und sinnlich erfahrbar. Gamer und Brettspieler treffen im Mix digitaler und analoger Spielprinzipien aufeinander und begeben sich gemeinsam auf eine spielerische Erkundungstour durch Zeit und Raum.

Games und Bildung

Die Festivalkonferenz bietet digitale Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Workshops, Diskussionen und Vorträge zu Let‘s Plays, Mobile Gaming, Digitalen Helden + Storytelling sowie anderen kreativen Formen des Computerspielens geben theoretische und praktische Unterstützung. Diskussionen und Vorträge stellen sich auch drängenden gesellschaftlichen Fragen in und um Games.

Games und Wirtschaft

Macher aus der Spielewirtschaft präsentieren neue Trends im Spieldesign und zeigen Wege vom Berufseinstieg bis zum eigenen Game Studio auf. Panels und Vorträge zu den Themen Finanzierung und Marktausrichtung wenden sich gleichermaßen an den Nachwuchs wie an Profis und geben Einblicke in erfolgreiche Health Games oder Oculus Rift-Anwendungen, eine Art Virtual-Reality-Brille.

Die "Next Level"-Konferenz läuft am Donnerstag und Freitag (3./4. Dezember) jeweils von 11 bis 20 Uhr. Der reguläre Eintritt kostet für Erwachsene für einen Tag 15 Euro, für beide 25 Euro. Ermäßigte Preise (8/15 Euro) gelten für Studenten, Auszubildende sowie für Jugendliche im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst. Schüler sowie Senioren ab 65 Jahren haben mit vorgezeigtem Ausweis freien Eintritt.