Friedlicher Protest der Antifa gegen Neonazis

Foto: PHOTOZEPPELIN.COM

Dortmund.. Es wird immer besinnlicher. Nicht so bei der Dortmunder Antifa. Im Schatten des riesigen Weihnachtsmanns an der Katharinentreppe rief das Bündnis nach dem Überfall auf die „Hirsch-Q“ zur Demo gegen Gewalt von Rechts auf.

Noch zu groß ist die Wut über den Angriff der „Skinhead Front Dortmund Dorstfeld“ vor gut einer Woche auf die Kneipe „Hirsch Q“ in der Brückstraße, bei der mehrere Menschen verletzt wurden. Gleichzeitig war es auch der Protest gegen ein am Samstagabend geplantes Weihnachtskonzert der Neonazi-Band „Kategorie C“, das aber noch kurzfristig nach Oberhausen verlegt wurde.

Rund 200 Demonstranten bezogen eindeutig Stellung gegen Rechts, während immer wieder Menschenmassen aus dem Hauptbahnhof strömten und neugierig die Demon-stranten beäugten. Frauengruppen mit Sektgläsern oder Familien mit Einkaufstüten blieben stehen. Dabei stellten sie häufig die Frage: „Sind das jetzt Rechte oder linke Demonstranten?“.

Friedliche Botschaft

Mit einer Stunde Verspätung zog dann der Tross zu dem Schlager-Song von Heidi Franke „Die Blumen sind für sie Herr Polizist“ über den Wall zur „Hirsch Q“. Das Lied war eindeutig als Botschaft an die Einsatzmannschaften zu verstehen. „Hier soll heute alles friedlich ablaufen!“. Was auch zutraf, denn die üblichen Scharmützel vor Demo-Beginn blieben aus.

Große Banner mit Aufschriften wie „Rechte Strukturen angreifen“ oder „Aus Trauer Widerstand“ wurden dabei gehisst.

Kritik an Justiz

Bei der halbstündigen Kundgebung vor der Kneipe in der Brückstaße, die schon mehrmals von Rechten überfallen wurde, beklagte das Bündnis unter anderem, dass das Strafverfahren gegen die Angreifer vom August ausgesetzt worden sei. „Muss erst wieder ein Mensch sterben?“ war eine eindeutige Anspielung auf den ermordeten auch als „Schmuddel“ bekannten Punker.

Anschließend ging es weiter über den Ostwall zum Friedensplatz, auf dem die Abschlusskundgebung stattfand. Diese wurde dann um 18.50 Uhr beendet. Nach Angaben der Polizei verlief die Demonstration an diesem Nachmittag friedlich.

 
 

EURE FAVORITEN