Dortmund

Flughafen Dortmund: Entsetzter Passagier muss eine Stunde auf dem Boden sitzen – „Absurd und nicht nachvollziehbar“

Am Flughafen Dortmund auf dem Boden sitzen? Muss das sein? (Symbolbild)
Am Flughafen Dortmund auf dem Boden sitzen? Muss das sein? (Symbolbild)
Foto: imago images / Cord; Screenshot Facebook (Montage: DER WESTEN)

Dortmund. Für einen Passagier am Flughafen Dortmund fing die Reise gar nicht gut an. Der Mann musste am Airport über eine Stunde auf dem Boden sitzen.

Auf der Facebookseite des Flughafen Dortmund verlangt er Antworten.

Flughafen Dortmund: Deshalb gibt es weniger Sitze

Der Passagier ist außer sich. Er schreibt: „Ich liebe es von Dortmund zu fliegen, aber kann mir mal einer erklären, wer bei Ihnen das Covid-Sicherheitskonzept gewürfelt hat?“

Denn über eine Stunde saß er am Flughafen Dortmund auf dem Boden. Grund: Es gibt keine Sitzbänke im Boarding-Bereich. Wegen Corona wurden diese abgeschafft, damit die Menschen Abstand zueinander halten können.

+++ Flughafen Düsseldorf: Radikale Neuerung – schon bald könnten Passagiere nach der Landung ... +++

Das kann der Reisende überhaupt nicht nachvollziehen. „Und wofür? Damit ich danach zwei Stunden im Flieger neben den gleichen Leuten noch enger sitze. Und wofür die Sicherheitsvorkehrungen? Dafür, dass man dann bei der Gepäckabholung alle wild durcheinander am Band stehen lässt.“

Er ist sich sicher: „Also wirklich zu Ende gedacht ist das nicht, dann kann man auch wieder Sitzplätze anbieten.“

Der Flughafen Dortmund antwortet prompt auf die Anschuldigungen und erklärt, dass es sich bei den Maßnahmen um eine Corona-Schutzverordnung des Landes NRW handele. Dabei wurden Gates zusammengelegt und Sitze in Warte-Bereichen reduziert.

Flughafen Dortmund: Das sagt der Airport

Der Airport gibt zu: „Das ist nicht ganz optimal – deshalb sind wir bereits dabei, alternative Sitzmöglichkeiten in den Fluren zu schaffen. Für die Hygienevorkehrungen im Flugzeug sind dann wiederum die Fluggesellschaften verantwortlich – aber auch dort wurden Maßnahmen für die Sicherheit der Fluggäste entwickelt.“

------

Das ist der Flughafen Dortmund:

  • Der Flughafen Dortmund wird auch Dortmund Airport 21 genannt
  • Er ist ein regionaler Verkehrsflughafen
  • Der Airport liegt in Dortmund an der Stadtgrenze zu Unna und Holzwickede
  • Der Flughafen Dortmund ist der drittgrößte in NRW bei der Anzahl der Fluggäste
  • 2018 war er in den Top 10 der pünktlichsten Flughäfen weltweit

------

An die Verantwortung der Fluggäste appelliert der Flughafen Dortmund außerdem: „Im Terminal sind wir aber grundsätzlich auch darauf angewiesen, dass unsere Gäste mithelfen und den Abstand tatsächlich einhalten – auch bei der Gepäckabholung, wo jeder schnell an seinen Koffer will, sollte darauf geachtet werden.“

Am Terminal im Flughafen Dortmund sollen deswegen mehrere Hinweise hängen.

----------

Mehr News aus Dortmund:

Dortmund: Erschreckende Entdeckung auf der A45 – als die Polizei davon erfährt, reagiert sie sofort

Dortmund: Frau macht Praktikum bei der Polizei – am ersten Tag begegnet sie ausgerechnet IHNEN

Dortmund: Frau sieht diese Konstruktion am Phoenixsee und ist verwirrt – DAS steckt dahinter

----------

Flughafen Dortmund: Passagier nicht erfreut über Antwort

Doch der Fluggast ist mit dieser Antwort alles andere als zufrieden: „Ich verstehe die unterschiedlichen Zuständigkeiten zwischen Land NRW, der Fluggesellschaft und dem Airport. Allerdings kann es nicht sein, dass dadurch ein Flickenteppich entsteht, der völlig absurd und nicht nachvollziehbar ist.“

Und ganz ehrlich: Eine Stunde auf dem Boden am Flughafen Dortmund zu sitzen, da macht die Reise einfach weniger Spaß. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN