Dortmund

Dortmund: Polizisten bei Einsatz in Flüchtlingsheim angegriffen – als ein Mann (19) mit Messer auf sie zugeht, fallen Schüsse

Polizisten machten in einer Dortmunder Flüchtlingsunterkunft von ihrer Schusswaffe Gebrauch. (Symbolfoto)
Polizisten machten in einer Dortmunder Flüchtlingsunterkunft von ihrer Schusswaffe Gebrauch. (Symbolfoto)
Foto: Friso Gentsch / dpa

Dortmund. Weil bei einem Streit zwischen zwei 19-Jährigen ein Messer gezogen und ein Mensch verletzt wurde, wurde die Polizei in der Nacht zu Sonntag in eine Flüchtlings-Unterkunft in Dortmund gerufen.

Als die Beamten versuchten, den Sachverhalt zu klären, wurden sie plötzlich von einem der Streithähne mit einem Messer angegriffen.

Polizei Dortmund in Flüchtlingsheim mit Messer attackiert

Der junge Mann ging bedrohlich auf die Polizisten zu und ließ sich auch von Reizgas nicht beeindrucken.

Deshalb wählte einer der Beamten die letztmögliche Methode, den Angreifer zu stoppen. Er zog seine Pistole und schoss dem Mann ins Bein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Achtung! Deutscher Wetterdienst warnt vor Frost im Ruhrgebiet – diese Städte sind betroffen

Schwerer Brand mitten in Dortmunds Innenstadt – meterhohe Flammen nahe Dortmunder Hauptbahnhof

• Top-News des Tages:

Kult-Auswanderer Jens Büchner ist tot: Familie hat ihn „viel zu früh verloren“

„Stern TV“ auf RTL: Pärchen wirkt auf ersten Blick ganz gewöhnlich – dann erzählen beide, wie ihr Sexleben aussieht

-------------------------------------

Er traf den Unterschenkel des Angreifers. Der wurde dabei nicht lebensgefährlich verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

„Der Schuss wird beim derzeitigen Ermittlungsstand als Notwehrhandlung gewertet“, gibt die Polizei bekannt.

Gegen den 19-Jährigen ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

 
 

EURE FAVORITEN