Dortmund

Flaschenpost profitiert von Corona-Krise – doch ein Artikel ist besonders gefragt

Flaschenpost gibt es erst seit 2019 – durch das Coronavirus ist der Lieferdienst auf der Erfolgsspur. (Symbolfoto)
Flaschenpost gibt es erst seit 2019 – durch das Coronavirus ist der Lieferdienst auf der Erfolgsspur. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Future Image

Dortmund. Der Getränkelieferdienst Flaschenpost ist noch nicht lange auf der Markt – und dank der Corona-Krise hat Flaschenpost in Dortmund jetzt doppelt so viele Bestellungen wie bisher. Doch mit einem gefragten Artikel kann auch Flaschenpost nicht dienen.

Flaschenpost-Boom wegen Coronavirus

Wegen des Coronavirus sind die Menschen angehalten, ihr zu Hause möglichst nicht zu verlassen. Genau diese Anweisung belebt das Geschäft der 2019 gegründeten Flaschenpost. Per App können die Kunden von zu Hause aus ihre Getränkebestellung aufgeben, die innerhalb von 120 Minuten ankommen wird.

So sind seit knapp zwei Wochen die Bestellungen über die App um 50 Prozent angestiegen, alleine in Dortmund werden pro Tag rund 1700 Bestellungen ausgeliefert, berichten die „Ruhrnachrichten“.

+++dm-Kunden mit dringender Forderung − Drogeriemarkt zieht umgehend Konsequenzen+++

Dieser Artikel ist ausverkauft

In der aktuellen Zeit besonders vorteilhaft: Flaschenpost liefert nicht nur Getränke, sondern auch Waschmittel, Tierfutter und Hygieneartikel aus. Allerdings bleibt auch der Lieferservice von Hamstereinkäufe nicht verschont – so ist Klopapier auch bei Flaschenpost ausverkauft.

----------------------------------

Mehr Themen:

-----------------------------------

Trotzdem hat das Start-Up alle Wägen voll zu tun. Deshalb werden auch neue Mitarbeiter dringend gesucht. „Wer kurzfristig einen Job sucht, weil zum Beispiel sein aktueller Arbeitgeber ihn oder sie im Moment nicht beschäftigen kann, ist bei uns herzlich willkommen“, so Unternehmenschef Stephen Weich gegenüber den „Ruhrnachrichten“.

Flaschenpost gibt es in NRW bislang in Münster, Köln, Kamen, Düsseldorf, Bochum, Duisburg, Dortmund. Essen, Bottrop und Mönchengladbach. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN